Fenchel auch für Fenchelnichtganzsogernmöger

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

In den letzten Jahren habe ich Fenchel für mich entdeckt. Außer roh, da bin ich immer noch recht skeptisch, weil mir das zu sehr nach Anis schmeckt. Aber gekochter Fenchel geht immer: ist gut mit Senf (eine meiner Lieblingszubereitungen), ist gut zu Fleisch und Fisch. Aber am besten ist Fenchel überbacken! Dabei habe ich schon alle möglichen Varianten ausprobiert, was man in die Kruste über den Fenchel tun kann.

Fenouil sur le champ20150320-090857_2381_7d

Heute habe ich eine mit Brösel, Knoblauch, Zitronenschale und Thymian ausprobiert. Und mit Ziegenhartkäse verfeinert. Der Käse sollte eher würzig sein und in Richtung Pecorino gehen, dann ist er richtig. Hmm… Das ganze dann noch mit einem Schuss Balsamicoessig abgerundet, für ein bisschen Säure. Und es war wie immer – köstlich!

20130111-113015_3994
20130331-111509_517620130331-111745_5181

Überbackener Fenchel

2 Fenchelknollen
80 g Semmelbrösel
60 g würziger fester Ziegenkäse, gerieben
1 Knoblauchzehe, gepresst
Schale von 1 Biozitrone, abgerieben
1,5 TL Thymian, getrocknet
2 EL Balsamicoessig
80 ml Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Den Fenchel waschen und putzen. Das Fenchelgrün grob hacken und zur Seite stellen. Die Fenchel längs halbieren und dann in Scheiben von rund 1 cm Dicke schneiden. Die Fenchelscheiben 5 min. blanchieren, dann abgießen und abtropfen lassen.

Das Backrohr auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Für die Kruste alle Zutaten miteinender verrühren, bis sich eine bröselige, gleichmäßige Paste bildet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Auflaufform ausfetten und den Fenchel darin verteilen. Die Fenchelstücke sollten in rund 2 Schichten zu liegen kömmen. Die Paste darüber verteilen.

Den Fenchel im Backrohr rund 20 min. überbacken, bis er goldbraun ist. Zum Servieren das Fenchelgrün darüberstreuen. Geht als Hauptspeise (dann eventuell 3 Knollen für 4 Personen nehmen) oder als Beilage zu Fisch und Fleisch.

2 Kommentare

  • Antje Radcke 5. April 2013 um 14:18

    Das Rezept gefällt mir sehr. Mein Fenchel für „Fenchelnichtganzsogernmöger“ kam ebenfalls in Begleitung von Ziegenkäse daher: http://antje-radcke.blogspot.de/2013/02/fenchel-und-mohren-in-apfelwein.html – allerdings ohne Bröselkruste. Weil ich aber Bröselkrusten liebe, werde ich dieses ganz bestimmt ausprobieren. Danke für die Anregung!

    Antwort
    • alex 7. April 2013 um 18:20

      Hallo, aber dein Rezept ist auch spannend! Der Naschberger Käse, den ich genommen habe, ist ein sehr würziger Ziegenhartkäse und erinnert eher an Parmesan! Aber Fenchel und Ziegenkäse sind gute Partner, da muss ich dir recht geben!

      Liebe Grüße
      Alex

      Antwort

Einen Kommentar schreiben