Sommerliche Focaccia

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Wenn wir reisen, dann ziehen mich Bäckereien und Konditoreien immer ganz magisch an. Erstens brauchen wir Brot immer, wenn wir unterwegs sind und in den wärmen Backstuben durftet es immer herrlich nach den regionalen Brotspezialitäten, sei es herzhaftes Sauerteigbrot in Deutschland oder frisches Baguette in Frankreich. Und natürlich Konditoreien, weil ein süßes Teilchen zum Nachmittagskaffee nie schaden kann. Auch hier gibt es regional meist so viel zu entdecken, dass der Urlaub oft zu kurz wird, um sich durch das gesamte Angebot durchzukosten.

Blick über Alba

So habe ich auch in Italien die Liebe zu den dortigen Bäckereien entdeckt, seit wir in Alba die wunderbare Panetteria Pasticceria Tallone (Via Paruzza 11) gefunden hatten. Ohne genaue Adressangabe hätte ich diese Bäckerei nie gefunden, sehr unscheinbar ohne viel Schaufenster oder Werbung, nur ein einfacher Hauseingang. Aber drinnen das Brotparadies mit verschiedenen Sorten Grissini, Weißbrot und – Focaccia!
Mehrere Sorten Grissini wurden für uns in einen großen Sack gefüllt, dazu ein Weißbrot fürs Frühstück und für die Jause mehrere Sorten Focaccia: mit Zucchini, Tomaten, Zwiebeln und Gewürzen.

Wäsche trocknet in Savona

Seitdem kaufen wir Focaccia oft, wenn wir in Italien reisen, im Notfall im Supermarkt, aber aus den kleinen, regionalen Bäckereien ist sie einfach noch viel besser. Wie in Cogoletto, zwischen Savona und Genua, wo wir in der Altstadt wunderbar saftige Focaccia gefunden haben, dick belegt mit Zucchini, Tomaten und Kräutern.

Endlich habe ich es auch mal geschafft, Focaccia selber zu machen und gleich drei Sorten probiert: einmal nur mit Salz und Rosmarin, einmal mit Cocktailtomtaten und einmal mit Zwiebeln und Thymian. Aber welche mir am besten schmeckt, könnte ich jetzt gar nicht so einfach sagen.

20140614-115144_8002_7d20140614-122938_8011_7d
20140614-170412_8039_7d20140614-170945_8051_7d
Focaccia
Für den Teig:

500 g Mehl (Type 550)
15 g Germ
10 g Salz
40 ml Öl
300 ml Wasser

Für den Belag:

250 g Cocktailtomaten, halbiert
1 mittelgroße Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
1 TL Thymian
3 Äste Rosmarin
grobes Meersalz
Olivenöl

Für den Teig sämtliche Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, mit einem Tuch abdecken und rund 1h an einem warmen Ort gehen lassen. Ein Backblech leicht einölen und den Teig darauf ausbreiten, nicht ausrollen, sonderen einfach nur in die Form drücken. Den Teig 45 min. zugedeckt gehen lassen. Dann mit den Fingern unregelmäßige Löcher in den Teig „stechen“ und nochmals 30 min. gehen lassen.

Das Backrohr auf 250°C vorheizen.

Je ein Drittel des Teiges mit den Zwiebeln & Thymian, den Cocktailtomaten und dem Rosmarin belegen, mit Meersalz bestreuen und nochmals 45 min. gehen lassen.

Die Focaccia in den Ofen schieben und die Temperatur auf 220°C runterschalten, rund 30 min. goldgelb backen. Dann aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit Olivenöl bepinseln.

Möglichst noch warm und ganz frisch servieren und sich dabei vorstellen, man picknickt direkt am Meer!

Wellen Strand von Cogoleto

1 Kommentar

  • lieberlecker 12. September 2014 um 9:41

    Das riecht schwer nach Urlaub 🙂 Danke!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    Antwort

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.