Birnen zur Nachspeis

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Herbst ist es geworden und Erntezeit. Auf der Terrasse fangen sich die Kisten wieder zu stapeln an. Voll mit frischen knackigen Äpfeln und Birnen, die sich nach und nach von grün auf gelb färben und wunderbar duften. Diesmal ufern die Kisten eh nicht aus, nur ein Stapel, brusthoch die Kisten aufeinander. Aber genug für den Herbst, um laufend neue Leckereien mit den Herbstfrüchten zu zaubern.

20130817-101849_0596img_1240
20130927-113611_1558_7d20130922-142230_1414_7d

Und ich bin richtig zufrieden und glücklich. Denn es ist ein bisschen ein paradiesischer Zustand. Ich koche und backe ununterbrochen mit Äpfeln und/oder Birnen. Und richtig ausgiebig, nicht, dass ich mit den guten Früchten sparen würde. Aber der Kistenstapel bleibt immer gleich hoch und die Kisten gleich voll. Denn der Nachschub reißt nicht ab und André bringt von seinen Arbeiten immer wieder neue Sorten mit, die nach und nach reif werden.

20140926-150442_2072_7d20140926-155027_2088_7d

Nach unzähligen Äpfel- und Birnenkuchen in unterschiedlichen Formen, habe ich mir dieses Mal etwas neues für die reifen Birnen überlegt: ein Dessert mit Birnenkompott (mit unschlagbarem Kardamom-Aroma), darüber Joghurt mit Schlagobers aufgepeppt und Knuspermüsli (natürlich auch selbst gemacht… ) großzügig darübergestreut.

Das ganze macht in seiner Kombination schon was her und wird sicherlich nochmals wiederholt bis zum Ende der Saison.

20140926-165408_2124_7d20140926-170329_2136_7d
20140926-170103_2129_7d20140926-170453_2140_7d
Birnenkompott mit Joghurtcreme und Granola

4 Birnen
2 Kardamomkapseln
1 Zimtstange
1 EL Zucker
100 ml Schlagobers
200 g griechisches Joghurt
20 g Butter
20 g Honig
50 g gemischte Vollkornflocken
25 g Haselnüsse, grob gehackt
2 Msp Zimt
12 g getrocknete Cranberries, grob gehackt

Die Birnen schälen, entkernen und grob würfeln. Die Kardamomkapseln öffnen, die Samen herauslösen und frisch mahlen. Die Birnen mit Kardamom, Zimt und Zucker zu Kompott weich kochen. Abkühlen lassen.

Das Schlagobers fest schlagen und unter das Joghurt heben. Kühl stellen.

Das Backrohr auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Butter mit dem Honig in einem kleinen Topf schmelzen. Die Flocken mit den Haselnüsse vermischen und die Butter/Honigmischung darunterheben bis die Flocken ganz befeuchtet sind. Die Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und rund 25 min. rösten, dabei immer wieder umrühren. Die Flocken aus dem Backrohr holen und mit dem Zimt und den Cranberries vermischen. Abkühlen lassen.

Das Birnenkompott in Dessertschalen geben, darüber 1-2 EL Joghurtcreme und das Ganze mit Granola großzügig bestreuen – Mahlzeit!
Ich mache natürlich nie Granola nur mit 50 g Flocken, sondern nehme ein vielfaches davon. Das Granola hält sich mehrere Wochen und ist auch super fürs Müsli zum Frühstück oder Jause!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.