Die Orangen sind angekommen!

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

Jedes Jahr wieder das gleiche: sehnsüchtig warte ich, dass die Bauernkiste die wunderbaren Bio-Orangen aus Sizilien anbietet. Normalerweise bekommen sie vor Weihnachten eine Lieferung, aber da hatten wir wegen dem Urlaub keine Zeit, die Orangen auch gebührend zu verarbeiten. Zumindest lief das das Jahr zuvor ziemlich schief, was wir nicht nochmal riskieren wollten. Aber meist gibt es sie im Jänner nochmal im Angebot. Und ich hatte Glück: letzten Donnerstag wurden mir 8kg riesiger Bio-Orangen fein säuberlich in einen Karton geschlichtet geliefert.

20140131-154128_4047_7d20140201-140539_4097_7d

Von den 8kg habe ich erstmal zwei Sorten Marmelade eingekocht. Einmal diese wunderbare Orangenmarmelade mit Espresso wie auch schon die Jahre zuvor. Aber von der muss ich immer so viele weiterschenken, dass ich nicht genug auf Vorrat haben kann. Sicher ist sicher. Und eine neue Sorte mit allerlei Gewürzen probiert. Auch sehr fein! Die nicht verwendeten Schalen wurden kandiert und trocknen gerade. Später sollen sie noch in dunkle Schokolade getaucht werden und sind dann superlecker und immer viel zu schnell weg.

Aber diesmal wollte ich auch eine Süßspeise probieren und hatte mich von Denis Cotter und seinem for the love of food zu folgendem inspirieren lassen: zu einem Polentatörtchen (mit viel Polenta statt wie bei Cotter mit viel Mandeln), dazu ein Zitrusfrüchteobstsalat mit Nelken und darüber Haselnusskrokant.

André fand das Törtchen fast zu viel, ihr könnt wahrscheinlich auch dünnere Törtchen backen und dafür mehr davon. Wichtig ist, dass man den Obstsaft über die Törtchen träufelt, damit sie richtig gut saftig werden. Und der Haselnusskrokant ist herrlich, wunderbar und überhaupt. Das ganze ist zwar ein bisschen Arbeit, aber lohnt sich. Ich hab heute zum ersten Mal Krokant selber gemacht und wollte eigentlich nur ausprobieren, ob das echt so leicht geht wie überall beschrieben. Dazu hatte ich noch einen Rest Haselnüsse aus Alba und diese kombiniert mit dem Karamell: herrlich! Wer keinen Krokant machen will, kann auch einfach geröstete, gehackte Nüsse über die Törtchen streuen.

20140201-150941_4123_7d20140201-150752_4120_7d
Polentatörtchen mit Zitrusfrüchtesalat und Haselnusskrokant
für 6 Törtchen:

400 ml Milch
50 g Butter
50 g Zucker
160 g feine Polenta
2 Eier

3 Orangen
1 Grapefruit
1 Mandarine
2 EL brauner Zucker
3 Nelken, frisch gemahlen
1 MS Zimt

80 g Haselnüsse
60 g Zucker

Die Milch mit der Butter und dem Zucker zum Kochen bringen. Die Polenta einrühren und auf niedriger Temperatur 10 min. ausquellen lassen, ab und zu durchrühren. Die Eier trennen und das Eigelb unter die Polenta rühren. Das Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterziehen.

Das Backrohr auf 180° vorheizen, 6 Dessertringe mit rund 7-8cm Durchmesser einfetten und auf ein mit einem Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Die Polenta auf die Ringe aufteilen und im Rohr 20 – 25 min. backen bis die Küchlein fest sind.

In der Zwischenzeit die Orangen und die Mandarine inkl. der weißen Haut schälen und quer zu den Spalten in Scheiben schneiden. Je nach Größe die Scheiben vierteln oder halbieren. Die Grapefruit ebenfalls inkl. der weißen Haut schälen. Dann aber filetieren: dazu mit einem scharfen Messer immer eng an den sichtbaren Spaltentrennungen entlangschneiden und so die einzelnen Filets herauslösen. Diese in mundgerechte Stücke schneiden. Den Rest der Grapefruit auspressen und den Saft auffangen. Überhaupt bei all den Schälaktionen den Fruchtsaft auffangen und zu dem Obst in die Schüssel geben. Dann den Zucker, die Nelken und den Zimt zugeben und alles ordentlich durchrühren und durchziehen lassen.

Das Backrohr auf 200° aufheizen. Die Haselnüsse auf einem Backblech gleichmäßig verteilen und im Ofen 10 min. rösten bis sie zu duften beginnen und leicht Farbe annehmen. Kurz auskühlen lassen, dann auf ein Geschirrtuch geben und mit dem Tuch die Schalen abrubbeln, grob hacken. Den Zucker in einem Topf mit schwerem Boden zu einem tiefbraun-goldenen Karamell schmelzen, die Nüsse unterrühren und alles auf ein Backpapier leeren und verstreichen. Abkühlen lassen, dann in eine Plastiksackerl füllen und mit einem Nudelholz zerkleinern.

Die Polentatörtchen aus den Formen lösen. Jeweils eines auf einen Teller setzen, die Zitrusfrüchte darauf und rund herum verteilen, dabei ordentlich Fruchtsaft auf das Törtchen träufeln. Mit Haselnusskrokant bestreuen!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben