Knuspermusli selbstgemacht

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

Die liebe Sabrina von ich-mach-es-anders hat letzthin verzweifelt nach einem Rezept für ein Knuspermüsli gefragt. Genau so schmecken sollte es wie das Zagler Bio-Honigmüsli. Da ich sowieso ein Knuspermüsli für meinen Blog machen wollte, habe ich ihr ein Rezept versprochen.

Zuerst war ich das Vergleichsmaterial einkaufen, das Zagler Bio-Honigmüsli bekomme ich beim Denn’s und verkoste  es gleich zur Mittagsjause.

Die Zutaten lesen sich folgendermaßen: Vollkornhaferflocken, Sonnenblumenkerne, Blütenhonig, Kokosflocken, Rosinen, Leinsamen, Palmöl, Sesam, Mandeln und Haselnüsse. Sabrina will vor allem ein selbstgemachtes Müsli, um das Palmöl zu vermeiden, das im gekauften Müsli drinnen ist. Zudem einigen wir uns darauf, auf die Kokosflocken zu verzichten, um das Müsli so regional wie möglich zu machen.

In der Rezeptvorbereitung leere ich 100g Müsli in einen Teller und „seziere“ es. Ich merke, dass die Erzeuger mit den teuren und guten Zutaten eindeutig gespart haben: Haselnüsse und Mandeln sind nur sehr spärlich drinnen, Rosinen ein wenig mehr, aber auch nicht besonders viele. Der Hauptanteil besteht aus den Flocken, den Sonnenblumenkernen und dem Leinsamen.

Für die Knusprigkeit mische ich Honig mit Butter und erhitze sie, bis die Butter geschmolzen ist. Die Vollkornhaferflocken werden mit den Sonnenblumenkernen, dem Leinsamen und dem Sesam vermischt. Dann wird das ganze mit der Honig-Buttermischung vermischt und im Ofen gebacken. Wichtig ist hier auch, dass ihr die Mischung alle 10-15min. wendet, weil die Flocken, die außen liegen, viel schneller braun werden.

Wenn die Flocken aus dem Herd kommen, sehen sie eher klebrig-fettig aus und kein bisschen knusprig. Auf keinen Fall verzweifeln, sondern einfach alles auskühlen lassen! Dann ist das Müsli genau richtig.

Zum Schluss – das Müsli sollte noch warm sein – die Nüsse und Rosinen untermischen. Ich habe die Nüsse gehackt, damit ich in mehr Bissen Nussgeschmack drinnen habe.

Zum Schluss vergleiche ich die beiden Müslis nochmals: jetzt in der Verkostung merkt man schon, dass in meinem Müsli die Kokosflocken fehlen. Wenn man sie doch zusetzen will, dann ungefähr in der gleichen Menge wie die Leinsamen und dafür Haferflocken, Leinsamen und Sesam ein wenig reduzieren.

Sonst sehen die Müslis sehr ähnlich aus, meines glänzt ein wenig fetter. Ich nehme mal an, dass Palmöl sich anders verhält als Butter und weiß natürlich nicht, in welchen Öfen das gekaufte Müsli gebacken wurde. Aber wenn bei meinem Müsli die Nüsse nicht gehackt wären, könnte man sie leicht verwechseln.

Und wenn man nicht ganz an dem Vorlagemüsli festhalten will, hier noch ein paar Tipps für Varianten:

  • Ich würde ins das Müsli auf jeden Fall noch ein wenig Zimt mischen. Den Zimt nach dem Backen gemeinsam mit den Rosinen und den Nüssen zugeben.
  • Man kann auch andere Kerne zumischen, z.B. Kürbiskerne. Wichtig ist immer, dass das Verhältnis an feuchter Masse zu trockener Masse ungefähr gleich bleibt. Also entweder man kann Zutaten tauschen oder Mengen verringern und statt dessen eine weitere Zutat zusetzen.
  • Statt Honig kann man auch mal ein anderes Süßungsmittel probieren wie z.B. Ahornsirup oder Agavendicksaft.
  • Auch die Nüsse kann man variieren und z.B. Walnüsse zugeben. Ich habe die Nüsse zudem grob gehackt, weil mir die ganze Nüsse zu groß waren und sich zudem die gehackten besser und gleichmäßiger verteilen.
  • Statt Rosinen kann man natürlich auch andere getrocknete Früchte verwenden wie z.B. getrocknete Kirschen, Marillen oder Zwetschgen.

Knuspermüsli mit Honig

185g Vollkornhaferflocken
70g Sonnenblumenkerne
40g Leinsamen
25g Sesam
60g Blütenhonig
40g Butter
35g Rosinen
15g Mandeln
10g Haselnüsse

Das Backrohr auf 150°C Umluft vorheizen.

Die Vollkornhaferflocken mit den Sonnenblumenkernen, dem Leinsamen und dem Sesam vermischen. Den Honig mit der Butter erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Die warme Mischung zu den Flocken geben und ordentlich durchrühren bis alle Flocken gut befeuchtet sind.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Flocken gleichmäßig darauf verteilen. Rund 40-45min. im Ofen goldgelb backen, dabei alle rund 10-15min. umrühren. Die Flocken aus dem Ofen nehmen, die Rosinen und Nüsse unterrühren und abkühlen lassen. Wer mag kann die Nüsse auch grob hacken!

Wenn das Müsli gänzlich abgekühlt ist, in luftdichte Gefäße abfüllen und kühl und dunkel lagern.

Die Menge ergibt rund 500g fertiges Müsli.

 

1 Kommentar

Einen Kommentar schreiben