Bruschetta mit Paprika und Frischkäse

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

JedeR kennt wohl Bruschetta – die typischen italienischen Brote mit Tomaten und Basilikum. In Nordspanien gibt es ähnliche Brote mit Paprika. In Erinnerung an den Duft vor allem des Baskenlandes, habe ich dieses Mal versucht, solche Brote für euch zu entwerfen.

Paprika haben wir regelmäßig gegessen auf unserer langen Reise in den Süden. Es gibt sie überall. So wie Tomaten. Beides frisch, die Paprika meist riesig groß, die Tomaten in allerlei Formen und Farben. In den Supermärkten gibt es sonst nicht immer diesen Überfluss an Auswahl wie bei uns in Mitteleuropa, aber Paprika und Tomaten gibt es immer. So erstaunt es nicht, dass es besonders viele Produkte damit gibt. Ich habe beim Anblick der Vielfalt an Produkten von verarbeiteten Paprikas gestaunt. Man bekommt viele verschiedene Sorten gegrillte und gehäutete Paprika, die man für allerlei Speisen einsetzen kann. Wir haben damit ein paarmal Nudelsaucen gekocht, die fast meine Lieblingssaucen werden könnten.

Bei uns ist die Auswahl deutlich beschränkter und zudem die Produkte sehr viel teurer. So mache ich die gegrillte und gehäutete Paprika lieber selber sobald die Bäuerinnen in der Markthalle bunte Paprika frisch von ihren Feldern anbieten. Für die gegrillten Paprika unbedingt rote, gelbe oder orange aussuchen, die grünen sind zu bitter. Zumindest finde ich das. Ich habe auch schon versucht, gehäutete Paprika einzulegen, aber die haben leider zu gären begonnen. Wer hier eine gute Strategie hat, bitte melden, dann kann ich endlich auch im Winter heimische Paprika genießen.

Das Rösten geht im Ofen relativ einfach. Wichtig ist der Arbeitsschritt anschließend, wo man die Paprike heiß für so 10min. luftdicht verpacken sollte, damit die Haut leichter zu lösen geht. Diesen nicht einfach auslassen, das hilft wirklich sehr. Ich schmeiße sie meist (vorsicht heiß!) in einen Topf, der einen dichten Deckel besitzt. So kann man den Saft gleich auffangen und die einzelnen Hälften gut wieder herausholen.

Ich habe dem Brotbelag noch eine Tomate als Bindeglied zugefügt. Auf die Brote quasi als Topping kommt Kräuterfrischkäse, den ich diesmal auch selber gemacht habe. Aber das ist wohl eine eigene Geschichte, vielleicht später mal an dieser Stelle.

Es gehen auch andere Käse, je nach Vorliebe. Aber bei der Vielfalt an Kräutern derzeit im Garten hat sich das einfach angeboten. Und unbedingt ein gutes Brot als Basis verwenden. Dann ist das kleine Festessen auch schon fertig.

Bruschetta mit Paprika und Kräuterfrischkäse

3 rote Paprika
4 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Tomate
5 große Zweige Thymian
1 Spritzer Zitronensaft
ein wenig Piment d’Espelette bzw. Cayennepfeffer
Olivenöl
Salz, Pfeffer

120g Frischkäse
1 EL frische Kräuter, fein gehackt
1 kleines Stück Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

8 Scheiben Sauerteigbrot

Das Backrohr auf 220°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Paprika halbieren, den Stielansatz ausschneiden und entkernen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Paprikahälften mit der Schnittseite nach unten auf das Bleck legen. Im Ofen rund 20min. braten lassen bis sich die Haut runzelt und dunkle Blasen wirft. Dann die Paprika aus dem Ofen holen und für rund 10min. in einen luftdichten Behälter geben. Danach die Haut abziehen und die schwarzen Ränder entfernen, den Saft aus dem Behälter aufheben. Die Paprikahälften in schmale Streifen schneiden.

Die Frühlingszwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken und in ein wenig Olivenöl weich braten, zu den Paprikastreifen geben. Die Tomate mit heißem Wasser überbrühen und häuten. Die Tomate halbieren, die Kerne und das Innere entfernen und das Fleisch fein würfeln. Ebenfalls zu den Paprikastreifen geben.

Die Blättchen von den Thymianzweigen zupfen und zu den Paprika geben. Die Paprikastreifen nun mit dem Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette abschmecken. Wenn gewünscht noch ein wenig Olivenöl dazugeben.

Für den Kräuterfrischkäse die Kräuter (alle eure Lieblingskräuter aus dem Garten) fein hacken und mit dem gepressten Knoblauch unter den Frischkäse heben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Brotscheiben in einem Toaster kross toasten, darauf die Paprika-Tomaten-Mischung verteilen und den Kräuterfrischkäse mit einem Teelöffel darauf setzen. Wer mag kann die Brote noch mit Frühlingszwiebelgrün bestreuen.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben