Sommersalat mit Marillen

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

Ich verwende immer wieder gerne Obst in Salaten. Diesmal süße Marillen zu scharfem Ruccola, dazu wachsweiche Bohnen. Alles derzeit auf dem Markt zu finden und fruchtig, knackig, frisch.

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Kombinationen für meine Rezepte. Oft lese ich Anregungen in Zeitungen oder sehe Bilder auf Instagram. Und dann löst es eine Reaktion im Rezepterfindungswinkel meines Gehirnes aus. Geistig werden Zutaten dazugefügt oder wieder weggelassen. Zur Konservierung der Überlegungen wird eilig eine Notiz ins Handy getippt.

So ähnlich geschehen bei diesem Sommersalat. Denn Salate statt warme Hauptspeisen sind einfach der Renner bei Sommerhitze. Wichtig ist hier auch der Ruccolasalat in den Blattsalaten. Bei uns hat der aus dem Garten nicht ganz für alle gereicht, so habe ich noch andere, mildere Blattsalate zugefügt.

Die Bohnen machen den Salat sättigender, André hätte aber gut darauf verzichten können. Macht wie ihr wollt, man kann auch Erbsschoten etc. dazu geben. Oder eben weglassen.

Die Mandel-Minz-Gremolata gibt dem Salat dann noch eine pfiffiges Etwas: die knusprigen Mandeln und die erfrischende Minze muss man unbedingt dazu servieren, sonst ist das Gericht nicht komplett.

Und die Marillen müssen frisch und fruchtig sein. Nur sommerlich frische und reife Marillen werden ihr volles Aroma in diesem Salat entfalten. Ich hatte relativ kleine Früchte, aber tieforange und im Geschmack einzigartig.

Blattsalat mit Bohnen, Marillen und Gremolata

50g Mandeln
4 Zweige Minze, Blätter fein gehackt

200g gelbe Bohnen (oder grüne oder andere zarte)
100g Ruccola
100g andere Blattsalate
8 Stk. Marillen
1 TL Dijonsenf
2 EL Öl
1 TL Weissweinwessig
Salz
Grüner Pfeffer

Für die Gemolata die Mandeln blanchieren und schälen, dann in einer Pfanne anrösten, grob hacken und auskühlen lassen. Mit der Minze mischen und beiseite stellen.

Die Enden der Bohnen abschneiden, dann bissfest kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen. Nach Belieben in grobe Stücke schneiden oder ganz lassen. Den Salat waschen und trocken schleudern. Die Marillen vierteln. Einen Teelöffel Senf mit dem Öl verschlagen bis sich eine mayonaiseartige Konsistenz bildet. Dann den Essig und ein wenig Salz dazugeben.

Die Salate in einer Schüssel mit den Bohnen und der Vinaigrette mischen, auf vier Tellern gleichmäßig verteilen. Die Marillenvierteln darüber verteilen, mit grünem Pfeffer würzen. Darüber die Gremolata streuen und mit einer Scheibe Brot servieren.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben