Hackbällchen mit Orangenzwiebeln

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Noch immer Winteressen, die Schneedecke ist noch dicht, kein frisches Grün in Sicht. Der einzige Vorteil: es gibt Zitrusfrüchte, die mit laufender Saison immer süßer werden.

Deshalb haben wir in der Bauernkiste nochmal die guten Bio-Orangen aus Sizilien bestellt. Und die Orangen in der neuen Lieferung waren noch süßer und noch größer als das letzte Mal.

Ich verwende ja Obst sehr gerne auch für pikante Speisen, so gab es diesmal rote Zwiebeln (aus dem Vorrat bevor sie austreiben…) mit Orangen. Sehr einfach zu machen, sehr gut und passt zu vielem wie z.B. Fisch und Fleisch, aber auch einfach Nudeln.

Dazu habe ich Hackbällchen nach Simple von Ottolenghi gemacht. Ich hatte die mal ausprobiert und der darin verwendete Ricotta macht die Bällchen so richtig schön fluffig. Wer sie frittiert, bekommt sie richtig schön rund, ich hab sie in der Pfanne gebraten, dann bekommen sie ein paar Ecken. Aber schmecken genauso gut.

Über alles hab ich noch Pinienkerne für ein bisschen Biss gestreut. Dazu passt dann Reis sehr gut, aber auch Couscous oder was immer ihr mögt.

Hackbällchen mit Orangenzwiebeln

750g rote Zwiebeln
2 Bio-Orangen
Salz, Pfeffer, Olivenöl

300g Rindsfaschiertes
150g Ricotta
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Ei
1 EL Oregano
40g Parmesan, fein gerieben
3 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
Öl fürs Braten

2 EL Pinienkerne

Die roten Zwiebeln schälen und halbieren, dann in nicht zu dicke Segmente schneiden. Von einer Orange die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. In einem Topf ein wenig Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze darin anbraten, salzen und pfeffern. Die Zwiebel sondern mit der Zeit ein wenig Feuchtigkeit ab, wenn diese verdampft ist, mit dem Orangensaft aufgießen. Den Saft einkochen lassen.

Die zweite Orange mit samt dem weißen Häutchen schälen, das Fruchtfleisch in Scheiben von 1,5cm schneiden und die Scheiben in 6-8 Segmente, je nach Größe der Orange. Die Orangenstücke zum Schluss unter die Zwiebeln heben und kurz durchwärmen, aber nicht mehr kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer final abschmecken.

Das Faschierte mit den anderen Zutaten ordentlich durchkneten, damit sich alles zu einem festen Teig verbindet. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Aus dem Teig walnussgroße Fleischbällchen formen. In einer großen Pfanne nicht zu wenig Öl erhitzen und die Bällchen darin von allen Seiten knusprig braten. Die Bällchen sollten in der Pfanne nicht zu eng liegen, bei Bedarf einfach auf zweimal braten und die erste Charge im Backrohr warm halten.

Eine kleine Pfanne ohne Fett erhitzen und darin die Pinienkerne braten bis sie leicht duften. Die Kerne grob zerhacken.

Die Zwiebeln mit den Fleischbällchen servieren und mit den Pinienkernen bestreuen.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.