Calzone mit Pilzen

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Pizza geht immer, diesmal habe ich zusammengeklappte Pizzen, also Calzone gemacht. Vom Geschmack anders, weil die Tomaten fehlen, aber doch ein super Winteressen, das man gemütlich auf die Hand genießen kann.

Wenn ich Pizza mache, genieße ich schon das Teig-Herstellen. Der Pizzateig muss geschmeidig und weich, aber nicht klebrig sein. Das Massieren und Kneten des Teiges ist schon so erdend, dass ich das ewig machen könnte. Und wie bei allen Teigen: die Zeit ist ein wichtiger Faktor, dass die Pizzen gut werden. Lange genug muss der Teig aufgehen können, damit er reift und der Germ seine Arbeit tun kann.

Ich habe für dieses Rezept 12 kleine Calzone gemacht, man kann natürlich auch 4 große machen. Bei großen, diese einfach auf ein Stückchen Backpapier legen oder besser – dort gleich füllen – dann könnt ihr zwei gleichzeitig backen. Das Backpapier erlaubt, die Teigtaschen gezielter im Ofen abzulegen.

Da in den Calzones keine Tomatensauce und auch kein Oregano verwendet wird, fehlt der typische Pizzaggeschmack. Ich habe hier Salbei als Würze genommen, der gut zu den Champignons und auch zum Schinken passt. Auch Champignons sind kein Muss, ihr könnt die Taschen je nach Jahreszeit anpassen. Bei uns gibt es ja regionale Pilze, die ich gerne verwende.

Ebenfalls habe ich diesmal eine Mischung aus Mozzarella und Bergkäse verwendet, aber nehmt einen gut schmelzbaren Käse, den ihr gerne mögt. Kochen ist sowieso improvisieren und das verwenden, auf was man gerade Lust hat. Dann schmeckt es auch am besten.

Und die Teigtaschen habe ich extra für euch mit einer Mischung aus Eigelb und Milch bestrichen, damit sie die richtig tolle goldgelbe Farbe bekommen.

Wenn sie fertig sind, braucht ihr sie nur mehr servieren, mal kurz dran schnuppern, aufreißen und direkt von der Hand essen. Der Käse zieht sich wunderbar, die Füllung duftet. Und vorsicht, bis zum Schluss ist die Füllung gut heiß!

Calzone mit Pilzen

Pizzateig:
520g Mehl (am besten 550 oder 00)
10g Salz
15g Germ
40ml Olivenöl
300ml lauwarmes Wasser

Füllung:
400g Champignons
15 Blätter Salbei (je nach Größe und Geschmack mehr oder weniger), grob gehackt
120g Schinken oder Speck
300g Mozzarella oder Bergkäse
Öl, Salz, Pfeffer

1 Eigelb mit einem Schluck Milch verquirlt

Für den Teig die Zutaten zu einem festen, aber doch geschmeidigen Teig zusammenkneten. Den Teig rund 1 – 1,5h an einem warmen Ort gehen lassen bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat.

Für die Füllung die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne ein wenig Öl erhitzen und die Champignons darin so lange anbraten lassen bis sie keine Feuchtigkeit mehr verlieren. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie den Salbei untermischen.

Den Schinken bzw. Speck in grobe Streifen schneiden, den Mozzarella in Scheiben schneiden bzw. den Bergkäse reiben.

Wenn der Teig fertig gegangen ist, das Backrohr auf 250° Ober-Unterhitze vorheizen. Wer hat, einen Pizzastein in den Ofen legen und mitheizen lassen.

Den Teig in 12 gleich große Stücke teilen, jedes Teil zu einem Kreis ausrollen. Die Füllung auch auf 12 Portionen aufteilen. Auf einer Hälfte des Kreises ein Viertel des Schinkens auflegen, darauf die Champignons gleichmäßig verteilen. Dabei einen Rand zum Verschließen der Calzone frei lassen. Den Käse zuletzt darauf verteilen. Die Ränder ein wenig mit Wasser anfeuchten und die freie Hälfte darüber klappen und gut andrücken bzw. mit einer Gabel anpressen.

Das Eigelb mit einem Schluck Milch verschlagen und die Teigtaschen damit bestreichen.

Jeweils vier Teigtaschen gemeinsam in den Ofen schieben und goldgelb backen lassen.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.