Spaghetti mit Spargel und Erdbeeren

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Frühling in der Provence hat ein ganz besonderes Flair. Alles blüht, die Sonne taucht die gelben Häuser in ein weiches Licht, aber es ist noch nicht so stickig heiß wie im Sommer. Wir haben diesmal die zweite Aprilhälfte in der Provence Verte verbracht.

Vorgenommen in dieser Gegend hatten wir uns vor allem ein paar nette Wanderungen. Da das Wetter die meiste Zeit mitspielte, haben wir einige schöne Rundtouren rund um um Sillian-la-Cascade, Salernes und Cotignac unternommen. Dort gibt es auch Flüsse und Wasserfälle, die sehenswert sind und zum Verweilen einladen.

Bei Sillian-la-Cascade ist der Hauptwasserfall sehenswert, hier hat es die letzten Jahre immer wieder Felsstürze gegeben, so dass es nun einen neuen Aussichtspunkt genau gegenüber gibt. Wir waren anfangs eher skeptisch, aber besser hätte man ihn wirklich nicht anlegen können.

Aber auch den Unterlauf abgehen lohnt sich. Es gibt einen zweiten sehr schönen Wasserfall weiter unten (wo ich vor Jahren im Sommer sogar mal geschwommen bin…), aber auch kleinere Stufen mit Tumpen. Das Frühlingslicht fällt durch das frische Grün der neuen Blätter, im Schatten ist es jedoch noch kalt wie im Winter.

Für mich ist ein Urlaub in der Provence aber nicht nur Wandern gehen und die schönen Dörfer besuchen, für mich ist es immer wieder ein Erlebnis, über die regionalen Märkte zu schlendern. Dort gibt es schon im April Erdbeeren, die wie Zuckerl schmecken und frischer, knackiger Spargel aus der Region.

Meist haben wir auch auf den Märkten eingekauft und im Supermarkt nur das noch besorgt, was wir auf den Märkten nicht gefunden haben. Da der Spargel noch dazu unverschämt günstig war, musste ich natürlich gleich nach unserer ersten Wanderung Nudeln mit Spargelsauce probieren.

Die grünen Spargel waren superfrisch und dünn genug, dass ich mich auf dem Campingplatz nicht unnötig mit dem Schälen abmühen musste. Die dicken Enden waren schnell geschält, dazu schnitt ich ein paar Erdbeeren als Topping obendrauf.

In meinem Rezept hier auf meinem Blog habe ich die Erdbeeren zusätzlich in Honig geschwenkt und mit ein wenig Estragon verfeinert. Als Honig hier einen milden Blütenhonig verwenden, für ein klassisches provençalisches Essen sollte es eigentlich Lavendelhonig sein.

Spagehtti mit Spargel und Erdbeeren

4 Frühlingszwiebel
750g grüner Spargel
250ml Schlagobers
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Öl
ev. 1 TL Mehl

200g Erdbeeren
1 TL Honig
1 TL Estragon, fein gehackt
schwarzer Pfeffer, frisch aus der Mühle

400g Spaghetti

Die Frühlingszwiebel fein hacken und in einem Topf in ein wenig Öl anbraten. Vom Spargel die harten Enden schälen und die Stangen leicht schräg in Stücke schneiden. Die Stücke aus den Stangen zu den Zwiebeln geben und mitbraten, die Spitzen noch zurückhalten. Mit ein wenig Wasser ablöschen und mit Deckel ein paar Minuten dünsten lassen. Dann die Spargelspitzen dazugeben und mit dem Schlagobers aufgießen. Noch ein paar Minuten dünsten bis der Spargel weich, aber noch leicht knackig ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Ich binde Nudelsaucen auch gerne mit einem Teelöffel Mehl, damit sie besser an den Nudeln haften, ist aber Geschmackssache.

Die Erdbeeren putzen und in mundgerechte, nicht zu große Stücke schneiden. Den Honig in einem kleinen Topf erwärmen, die Erdberen darin kurz schwenken, sie sollten nur lauwarm werden, aber nicht richtig gekocht werden. Mit Pfeffer direkt aus der Mühle würzen und mit dem Estragon vermischen.

Die Spaghetti al dente kochen, abgießen und mit der Sauce vermischen. Auf vier Teller aufteilen und mit den Erdbeeren bestreuen.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.