Linsen-Zucchini-Laibchen

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Ich bin immer auf der Suche nach vegetarischen Rezepten, die nicht auf Fleischersatzprodukte zurückgreifen müssen, weil sie von sich aus perfekt sind. Diese Linsen-Zucchini-Laibchen sind so ein Gericht: knusprig gebraten, würzig und mit der fruchtigen Tomatensauce ein perfektes vegetarisches Mittagessen!

Ich finde Linsen sowieso sehr wandelbar – man kann sie zu Salat mischen, als Beilage servieren oder eben als Eiweissbasis für Gemüselaibchen verwenden. Denn daneben, dass sie dazu beitragen, dass die Laibchen eine angenehme Konsistenz bekommen, liefern sie auch noch wertvolles Pflanzeneiweiss.

Ich bringe immer Alb-Linsen mit, wenn ich bei unseren Freunden in Tübingen bin, bevorzugt die dunkelgrün-marmorierte Sorte. Aber Berglinsen sind auch sehr lecker, oder Puy-Linsen, wenn wir aus Frankreich welche mitbringen. Inzwischen gibt es eine große Auswahl an gutschmeckenden Sorten, auch in Bioqualität.

Da die Zucchinisaison im Anrollen ist, habe ich die Linsen mit Zucchini kombiniert und mit Parmesan, Thymian und Petersilie gewürzt.

Dazu gab es eine intensive Tomatensauce. Dafür habe ich diesmal die Tomaten feinsäuberlich gehäutet und auch das „Tomatenwasser“ und die Kerne aus dem Inneren entfernt. Ja, ist ein bisschen Arbeit, aber lohnt sich, wenn man eine dicke, intensiv-tomatige Sauce haben will.

Ich brauche zu den Laibchen nichts mehr dazu, wer mag, kann aber gut ein frisches Baguette dazu essen.

Linsen-Zucchini-Laibchen

200g Linsen (z.B. Berglinsen)
4 kleine Zucchini (rund 500g)
1 Ei
40g Semmelbrösel
50g Parmesan, fein gerieben
7 Äste Thymian, Blättchen von den Ästen gezupft und gehackt
1 Prise Chili
1 kl. Bund Petersilie, fein gehackt
Salz, Pfeffer, Öl

1kg Tomaten
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
Salz, Pfeffer

Die Linsen in Salzwasser sehr weich kochen und in einem Sieb abgießen. Rund die Hälfte der Linsen mit einem Pürierstab breiig pürieren. Die Zucchini grob raspeln. Die Linsen mit dem Linsenpüree, den Zucchini und allen anderen Zutaten vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rund 30 Minuten ziehen lassen.

Dann mit feuchten Händen Handtellergroße Laibchen formen. In einer großen Pfanne die Laibchen von beiden Seiten braun braten. Wahrscheinlich braucht es da zwei Durchgänge, die Laibchen in der Zwischenzeit im Backrohr warm halten.

Für die Tomatensauce die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen und häuten. Das „Innenleben“ der Tomaten inkl. Kerne und Flüssiges entfernen und die Tomaten würfeln. Die Zwiebel und Knoblauch in einem Topf in eine wenig Öl anbraten, dann die Tomaten zugeben, salzen. Weich kochen lassen bis eine dickliche Tomatensauce entstanden ist, mit Salz und Pfeffer final abschmecken.

Die Laibchen mit der Tomatensauce servieren.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.