Das Keksgen

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

Meine beiden Männer haben ein ganz besonderes Gen, das wohl mein Mann an unseren Junior weitergegeben hat. Denn ich hab das nicht, eindeutig nicht. Da muss irgendwas sein, dass sie süchtig nach Keksen aller Art macht. Wenn Kekse auf den Tisch kommen, beginnen ihre Augen zu leuchten. Packungsweise werden die teils staubigen teils saftigen Gebäckstücke eher inhaliert als gegessen. In arbeitsamen Wochen kann man gar nicht so schnell Kekse nachkaufen wie sie essen. Ich hingegen bin ja eher die Schokoladetype.

Aber leider sind gerade in den gekauften Keksen diese vielen Zutaten, die ich nicht so toll finde: Palmöl, Invertzucker, Konservierungsmittel etc. Deshalb habe ich schon lange beschlossen, weniger Kekse zu kaufen und dafür auch unter dem Jahr welche zu backen und nicht nur zu Weihnachten. Und mit vollem Erfolg.

Oft bitten sie mich, ihre gekauften Lieblingskekse nachzubacken. Aber ich bin ja kein Kekse-Industriebetrieb und betone stets, dass sich meine Ergebnisse immer von denen aus den Packungen unterscheiden werden.

20150207-122114_1132_7dimg_8708

Diesmal habe ich mich an den Zitronentartelettes von Bonne Maman versucht. Wir essen diese Kekse immer in Frankreich. So habe ich Rezepte gewälzt und ein für mich plausibles zusammengestellt. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Sie sehen zwar noch deutlich anders aus, aber der Geschmack kommt schon ganz gut hin.

img_8713img_8714
img_8716img_8717

Zitronentartelettes

für den Teig:
200 g Mehl
75 g zimmerwarme Butter
75 g Rohrzucker
1 Ei

für die Füllung:
2 Eier
150 g Staubzucker
2 TL Vanillezucker
2 Zitronen, Saft und Zesten
2 EL Maizena
2 EL Joghurt (3,5% Fett)

Die Zutaten für den Teig zu einem Mürbteig verkneten und 30 min. im Kühlschrank rasten lassen.

Für die Füllung die Eier mit dem Zucker (normal und Vanille) schaumig schlagen. Dann den Zitronensaft und die Zesten zugeben sowie das Maizena und das Joghurt unterheben.

Das Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen.

Den Teig rund 2 mm dick ausrollen und rund ausstechen. Die Größe orientiert sich an den verwendeten Formen. Die ausgestochenen Kreise sollten so groß sein, dass sie auch gut die Wände der Tarteletteformen abdecken. Die Formen einfetten und den Teig sorgfältig in die Formen legen.

Die Füllung auf die Teigschalen verteilen und 25 min. im Ofen goldbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und frisch genießen. Aber bei uns werden die sowieso nicht alt…

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben