Die berühmten Linsen aus Puy

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Hülsenfrüchte sind nicht so ganz das Ding von meinen Männern. Bei mir schon eher, wobei ich mich eher für Linsen als für Bohnen begeistern kann. Rote Linsen mag ich sehr gerne, aber auch Berglinsen oder Belugalinsen kann man schon fein verwenden. Bei unserem Urlaub im Sommer in der Auvergne, hatte ich mir die dort regionalen Puy-Linsen mitgenommen.

20141025-111301_9064_7d20141025-111730_9072_7d

Aber wie sollte ich sie dann zubereiten, um zumindest einen Mitstreiter beim Essen zu gewinnen? So hatte ich mir gedacht, vielleicht ganz behutsam als Vorspeise könnten die Linsen doch Anklang finden. Dazu vielleicht ein anderes edles Stück wie zum Beispiel Fisch? Gesagt, getan. Eine Terrine ist’s dann geworden.

Der Fisch kommt in diesem Fall geräuchert dazu. Ich habe ein Tischräuchergerät, so wurde der Fisch frisch geräuchert und gleich verarbeitet. Aber gekaufter Fisch tut es auch. Aufpassen sollte man ein wenig mit den Gräten, die sollten fein säuberlich entfernt werden, wenn man ungestörten Genuss haben will.

Zu dem Fisch und den Linsen gesellen sich dann noch Frischkäse, Schlagobers und Dill, das ganze dann fein aufgeschichtet, mit Gelatine verfestigt und bis zum Genuss kühl gestellt. Begleitet von einem grünen Salat war die Terrine dann zumindest beim großen Mann ein rechter Erfolg.

Bon appétit!

20141025-113523_9095_7d20141025-113314_9093_7d
Terrine mit geräucherter Forelle und Linsen

3 Blatt Gelatine
120 g geräucherte Forelle
170 g Frischkäse
150 g Schlagobers
1/2 Zitrone
Salz, weißer Pfeffer
100 g grüne Linsen
1 kleine Zwiebel
3 Zweige Dill
2 EL Balsamicoessig
Salz, Pfeffer

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die geräucherte Forelle mit dem Frischkäse pürieren. Das Schlagobers fest schlagen und unterziehen. Die Creme mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gelatine ausdrücken und in ein wenig heißem Wasser auflösen, unter die Creme ziehen.

Die Linsen in rund 25 min. in Salzwasser (kalt aufsetzen!) weich kochen. Mit kaltem Wasser abspülen. Die Zwiebel und den Dill fein hacken und untermischen. Mit Balsamicoessig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Linsen und die Fischcreme abwechseln in kleine Formen schichten (z.B. Muffinsformen oder Dessertringe), dabei mit einer Linsenschicht beginnen und mit einer Cremeschicht beenden. Die Linsen immer ein wenig in die Cremeschicht hineindrücken, damit anschließende die kleinen Terrinen auch zusammenhalten.

Mindestens 2 h kühl stellen und mit Salat servieren!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.