Hartweizenpasta mit Radicchio-Balsamicosauce

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Salat als Gemüse verwenden? Klingt ungewöhnlich, ist aber sehr gut! Deshalb gibt’s diesmal frische hausgemachte Nudeln mit Radicchiosauce!

Schon in einem vorangegangenen Eintrag habe ich ganz genau erklärt, wie man frische Nudeln aus Hartweizen selber herstellt. Es ist immer wieder ein wenig Aufwand, aber es lohnt sich alle mal. Im September in Italien haben wir gute frische Nudeln wieder zu schätzen gelernt. EInfach kein Vergleich zur “Industrieware”.

Und weil es aufwändig ist, einfach die anderen “Mitesser” zum Nudelformen anstellen, dann geht es doppelt so schnell, und gemeinsames Arbeiten macht auch noch Spass.

Diesmal habe ich den leicht bitteren Radicchio für die Sauce verwendet. Ich mag ihn nicht allzu bitter, so habe ich ihn vor dem Kochen in lauwarmem Wasser eingelegt. Das spült ein wenig die Bitterkeit aus den Zellen.

Zudem hab ich für das Kochen die dicken weißen Rippen weitgehend entfernt, damit sich die Sauce besser um die Nudeln schmiegt.

Als Gleichgewicht zu dem bitteren Salat habe ich süss-sauren Balsamico verwendet und die Sauce mit einem Schluck Schlagobers abgerundet. Der Schlagobers sorgt auch für die notwendige Geschmeidigkeit.

Bei uns wird es immer mißrauisch beäugt, wenn ich die Nudeln direkt in die Sauce mische, aber in diesem Falle ist es unbedingt notwendig. Sonst hat man gar keine Chance, dass sich Nudeln und Salat gleichmäßig verbinden.

Hartweizenpasta mit Radicchio-Balsamicosauce

300g Hartweizen
135g Wasser

1 rote Zwiebel, fein gehackt
1 kl. Kopf Radicchio
1 Schuss Balsamicoessig
Zeste von 1 Zitrone
1 Schuss Schlagobers
Salz, Pfeffer, Piment D’Espelette (oder mildes Chilipulver)
Öl zum Braten

30g Pinienkerne

Aus dem Hartweizen mit dem Wasser nach dieser Anleitung einen festen Nudelteig herstellen und rasten lassen.

Wenn man die Blätter vom Radicchio ein bisschen weniger bitter haben will, dann diese rund 20min. in lauwarmem Wasser einlegen. Dann die Blätter abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden.

In einer Pfanne ein wenig Öl erhitzen, darin die Zwiebel anbraten. Den Radicchio zugeben und zusammenfallen lassen. Mit dem Balsamico ablöschen und mit der Zitronenzeste, Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl braun braten und abkühlen lassen.

Die Nudeln in der gewünschten Form herstellen und in heißem Wasser rund 2-3min. ziehen lassen. Abgießen und unter den Radicchio heben. Mit einem Schuss Schlagobers abrunden und final abschmecken. Auf Teller verteilen und mit den Pinienkernen bestreuen.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.