Nudeln mit Paprikasauce und Pangrattato

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Ein Essen, das nach Sommer schmeckt, zudem noch mit frischen Nudeln gemacht. Ein Traum sag ich euch. Und könnt ich jeden Tag haben. 

Ich röste im Sommer Paprika oft im Ofen. Ja, es ist schon deutlich mehr Arbeit als einfach so anbraten. Aber die Arbeit lohnt sich wirklich, der Geschmack der Paprika wird irgendwie runder, aber auch intensiver.

Viele Menschen, die nach Paprika aufstossen, können diese auch ohne die Schale und geröstet leichter vertragen. Also probiert es einfach mal aus.

Diesmal habe ich die Paprika dann einfach püriert und eine dicke Sauce daraus gekocht. Die Sardelle in der Sauce gibt einen Extra-Kick, wer sie nicht mag, kann sie aber auch einfach weglassen.

Nachdem die Nudeln mit samt ihrer Sauce weich sind, gibt das Pangrattato extra Crunch für eine runde Mahlzeit. Ich verwende dafür oft altes Sauerteigbrot, das ich trocken lasse und dann in den Mixer schmeisse. Das hat noch mehr Aromen als die normalen Semmelbrösel. Aber für Crunch reichen normale Semmelbrösel auch.

Und ich habe für mich noch Kapern gehackt und auf die Nudeln gegeben. Die Jungs mögen ja keine Kapern, aber ich finde, sie schmecken hervorragend dazu,

Bei den Nudeln achtet auf die Qualität, hier passen am besten frische Bandnudeln dazu, die man aber bei uns nicht immer bekommt. Ich habe selbst welche gemacht und den Teig mit mehr Eigelb ein wenig aufgewertet.

Nudeln mit Paprikasauce und Pangrattato

400g Bandnudeln

3 rote Paprika
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Sardellenfilet
5 Äste Thymian, Blättchen fein gehackt
100ml Schlagobers
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Öl zum Anbraten

3 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
50g Semmelbrösel
Salz, Öl zum Anbraten

1 EL Kapern, grob gehackt

Das Backrohr auf 220°Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die roten Paprika halbieren, entkernen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen. Im Ofen rund 20min. backen bis die Haut Blasen wirft und anfängt, schwarze Stellen zu zeigen. Dann aus dem Rohr holen und die Haut abziehen. Besonders gut gelingt das, wenn man die Paprika kurz luftdicht rasten lässt z.B. in einer Kunststoffschüssel mit Deckel.

In einem Topf ein wenig Öl erhitzen, darin die Zwiebel anbraten. Wenn die Zwiebel Farbe annimmt, den Knoblauch, das Sardellenfilet und den Thymian zugeben und alles kurz anbraten. Die Paprika in Würfel schneiden und zugeben. Ein wenig durchrühren, dann mit Schlagobers aufgießen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Rund 5min. leicht köcheln lassen, anschließend im Mixer fein pürieren und warm stellen.

In einer kleinen Pfanne ein wenig Öl erhitzen, darin für das Pangrattato die Knoblauchscheiben anbraten bis sie leicht braun sind, dann die Semmelbrösel zugeben und diese unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze rösten. Mit Salz abschmecken und zur Seite stellen.

Die Bandnudeln bissfest kochen, mit der Sauce vermischen, mit dem Pangrattato und den Kapern bestreut servieren.

2 Kommentare

  • Axel Wallner 3. September 2022 um 19:09

    Hallo, meiner Meinung nach ist das Rösten von 3 Paprika im Rohr statt in der Pfanne, noch dazu bei einer so hohen Temperatur eine nicht verantwortbare Energieverschwendung angesichts der Klimakatastrophe. Ein etwas feinerer Geschmack hier, Hungertote dort, und beides steht im direkten Zusammenhang. Schöne Grüße

    Antwort
    • alex 3. September 2022 um 19:15

      hallo, da ist natürlich was wahres dran. ich versuche, wenn das rohr mal an ist, die hitze für mehrere dinge zu nutzen. zb auch gleich mehrere paprika machen und einlegen.
      lg alex

      Antwort

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.