Beerenschichtgeburtstagskuchen

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

Ich kenne nicht so viele Menschen, die im Sommer Geburtstag haben und die ich mit einem Geburtstagskuchen beglücke könnte. Somit habe ich mich richtig gefreut, diese Woche für Ingrid einen richtig tollen Geburtstagskuchen vorbereiten zu dürfen!

Ich wollte schon lange mal diese skandinavischen Schichtkuchen ausprobieren, mit Unmengen gemischter Beeren in einer samtigen Creme zwischen den Schichten und einem Berg Beeren noch oben drauf. In dem Buch über Skandinavische Küche ist auch so ein Kuchen drinnen, also…

20120721-103928_706620130824-155830_0760

Beeren gibt es noch genug bei den Bäuerinnen in der Markthalle, zumindest so viele Sorten, dass sich eine Mischung auszahlt. Aus dem Buch musste ich den Teig mal halbieren, weil dort steht, dass auf skandinavischen Geburtstagsfesten immer so viele Gäste sind, dass das Rezept gleich für zwei idente Kuchen angegeben ist. Lustig finde ich auch die Beschreibung zum Backen des Teiges. Dort ist nicht angegeben, wie lange der Teig im Rohr bleiben soll, sondern nur „bake until the cakes feel like a springy foam mattress“… naja, vielleicht für Backanfänger auch so leichter zu beurteilen.

Die Creme habe ich abgewandelt und den Schlagobers mit Mascarpone ergänzt und mit ein wenig Gelatine stabilisiert. Denn ich wollte nicht (wie dort im Buch der Kuchen aussieht), dass die Creme und die Früchte schon vor dem Anschneiden aus dem Kuchen rausfließen. Und geschmacklich passt die Mascarponecreme einfach fantastisch!

20130824-160114_076820140906-131305_1568_7d

Meine beiden Männer haben natürlich mega gejammert, als der super Kuchen das Haus verließ, um auswärts verspeist zu werden. Und als sie dann noch die Fotos auf Facebook gesehen haben, haben sie noch mehr gejammert. Also hab ich mich erweichen lassen und den Kuchen einfach nochmal gemacht. Und deshalb bekommt ihr auch jetzt die schönen Fotos und das Rezept – weil ich im Büro einfach nicht so gut fotografieren konnte.

20130824-161012_0790img_0303

Skandinavischer Schichtkuchen mit Beeren

5 kleine (oder medium) Eier
175 g Zucker
1 Vanilleschote
Zeste von einer halben Zitrone
30 g Butter, geschmolzen
150 g Mehl
1 TL Backpulver

4 Blatt Gelatine
500 g Mascarpone
50 g Zucker
etwas Milch
250 g Schlagobers

70 ml Hollersirup
Staubzucker zum Servieren
rund 750 g gemischte Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Ribisel, Heidelbeeren, etc.)

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Beeren waschen, verlesen und putzen, dabei eine gute Handvoll schöner Beeren (mit Grün) für die Deko auf die Seite stellen.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker so lange schaumig rühren, bis die Masse schon fast weiß ist. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und zur Eiercreme geben. Die Zeste und die Butter ebenfalls unter die Eier schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Eicreme heben.

Einen Tortenring mit 22 cm Durchmesser auf ein mit einem Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und den Teig einfüllen. Den Teig backen bis er sich wie eine elastische Matratze (siehe oben…) anfühlt und die Oberfläche goldbraun ist. Den Teig aus dem Ring lösen und auskühlen lassen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Mascarpone mit dem Zucker mixen und gerade so viel Milch dazugeben, dass eine geschmeidige Creme entsteht, die aber nicht zu flüssig ist. Das Schlagobers steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben. Von der Creme rund ein Viertel abnehmen und für die Deko zur Seite stellen. Die Gelatine ausdrücken, in ein wenig heißem Wasser auflösen und unter die Creme heben.

Den Tortenboden 2x in gleichem Abstand waagrecht durchschneiden Den untersten Tortenboden wieder in den Tortenring legen und mit der Hälfte des Hollersirups beträufeln. Die Hälfte der Creme auf dem Boden und die Hälfte der Beeren darauf verteilen. Den zweiten Tortenboden drauflegen und vorsichtig andrücken. Mit dem zweiten Boden ebenso verfahren und dann den Deckboden auflegen und andrücken. Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren, die restliche Creme (ohne Gelatine) auf der Torte verteilen und die restlichen Beeren dekorativ darauf aufschichten. Die Beeren mit Staubzucker bestreuen und sofort servieren.

3 Kommentare

  • Verena 24. August 2013 um 18:49

    Mhmmm… der Kuchen sieht super lecker aus!
    Alles Liebe,
    Verena

    Antwort
    • alex 24. August 2013 um 18:55

      es ist noch was da! kommst morgen vorbei?
      liebe grüße
      alex

      Antwort
  • Juliana 24. August 2013 um 20:50

    Soooo schön! Ich komme auch vorbei. 😉

    Antwort

Einen Kommentar schreiben