Sonne. Berge. Chäs.

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

Hütte am BrunnenbergMein Geburtstagswochenende haben wir heuer bei meiner Kochbuch-Coautorin Juliana in der Schweiz verbracht. Seit wir in Tirol wohnen, sind wir eigentlich immer wieder mal in der Schweiz, ich mag einfach diese vielfältige und oft sehr beeindruckende Landschaft.

Das Wetter ist superschön angesagt, somit beeilen wir uns nach dem Frühstück, um in die Berge zu fahren. Für den ersten Tag haben wir eine kleine Wanderung im Glarus geplant, aufgrund meines leicht lädierten Fusses nicht zu weit, Ziel ist der Oberblegisee oberhalb von Luchsingen. Mit der kleinen Gondel fahren wir hinauf und folgen dann dem Weg in Richtung See.

Die Bäume färben sich schon herbstlich bunt, die Gipfel sind schon schneebedeckt. Deutlich merkt man. dass der Herbst schon lange Einzug gehalten hat. Lange wird es nicht mehr dauern und die Landschaft wird von kaltem, weißen Schnee bedeckt.

Als wir am See ankommen, sehen wir ihn fast nicht, so sehr spiegelt seine Oberfläche. Auf Seeniveau liegt auch schon Schnee. Wir stapfen am Ufer herum und suchen den besten Standort für ein Foto.

Direkt am See machen wir unsere Pause und bereiten die mitgebrachten Köstlichkeiten auf einem großen Stein aus: guter Bergkäse und frisches Brot bilden die wichtigsten Bestandteile. Schweizer Käse ist sowieso etwas wunderbares: überall gibt es kleine, regionale Sennereien, die unterschiedlichste Käse herstellt. Ich halte mich immer gerne an kleinere Sennereien als an Massenware. Aber es gibt eh so viele, dass man sich endlos durchkosten könnte.

Abends steht wieder Käse im Mittelpunkt: wir essen ein gemütliches Raclette zusammen. Ursprünglich hat man ja die halben Käselaibe direkt mit einer Wärmequelle erhitzt und den geschmolzenen Käse abgeschabt, deshalb auch der Name. In manchen Restaurants und auch auf Märkten kann an das noch so essen. Wenn ihr mal so etwas seht, unbedingt zuschlagen! Wir haben die moderne Variante mit den Pfännchen gemacht – aber immer wieder gut und das Essen auch sehr gemütlich.

Wirtschaftsweg im Wald mit einfallendem Sonnenlicht
20141101-114033_alm_ebnet

Weiter oben liegt bereit Schnee:

Oberblegisee vor Gelb Berg und Spitzsteinturm
20141101-122324_spur-im-schnee
20141101-123253_oberblegiseeOberblegi von Süden gesehen
Weg vom Oberblegi zum Mittler StafelAlmwirtschaft Mittelstafel
Herbstwald im GegenlichtSchnauze einer Färse

Blick zurück ins Glarus:

Herbstlicher Vorgarten des Klosters Berg Sion
Blick ins Linthtal

An meinem Geburtstag habe ich dann einen ganz großen Wunsch erfüllt bekommen: wir waren beim Äscher-Wildkirchli auf der Ebenalp. Leider hatten die Idee noch viele andere Menschen, aber trotzdem hat es mich sehr beeindruckt und war wunderbar. Spontan haben wir dann auch noch beschlossen, bergab zu gehen und nicht die Gondel zu nehmen und waren anschließend noch beim Seealpsee bevor die Sonne hinter dem Säntis versunken ist. Mit dem Einbruch der Dunkelheit machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause.

Ebenalp Luftseilbahn und Hoher Kasten
Eremitenhäuschens auf der Südseite der Ebenalp
Gasthaus Aescher und Felswand
Glockentürmchen der Altarhöhle auf der EbenlapEisenbahnschienen als Treppen am Weg zum Gasthaus Äscher
Schild «Bergweg» zum Gasthaus Äscher-WildkirchliBäume am Ufer des Seealpsees
Alm Waldhütte unter dem Seealpsee
Boote am Seealpsee

Für mich ist die Schweiz auch immer untrennbar mit gutem Käse verbunden. Die Käsevielfalt dort ist wirklich einmalig. Und damit ihr auch ein bisschen meine Leidenschaft für Käse teilen könnt, habe ich letzthin eine wunderbare Käsesuppe gekocht. Eine schmackhafte Idee für den herannahenden Winter.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben