Burger bei Regen

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

20150523-152142_3999_7dEs regnet… und regnet… und regnet. Diese Woche hatten wir schon Schneefall (im Mai!), somit sind wir ja mit einem verregneten Pfingstwochenende fast gut dran. Wäre da nicht das Hüttenwochenende gewesen, das nun sprichwörtlich ins Wasser fällt. Wo wir uns Mitte der Woche auch gar nicht sicher waren, ob man die Hütte derzeit überhaupt erreichen kann wegen Steinschlag und Muren. Und fragen uns, ob sie diesmal zu Pfingsten eingeschneit ist. Wahrscheinlich. Wir werden es nicht erfahren, wir haben unser Hüttenwochenende abgesagt. Leider.

Das heißt aber auch drei Tage zu Hause (bei Regen) und Zeit, ein paar Dinge zu erledigen, einfach nur rumzuhängen oder in einer Regenpause eine Runde laufen zu gehen. Und was Gutes zu kochen!

Vor ein paar Wochen hatte ich einmal Burger gemacht. Ich war skeptisch, meine Männer auch. Gemeinsam mit Nicolas hatte ich mir ausgedacht, was rein sollte. Geschmorte Zwiebeln waren ein Fixstarter. Ich hab seit unserem Kroatienurlaub einen Narren in Ajvar gefressen, also Joghurt mit Ajvar als Sauce. Dazu natürlich Salat als farbiges und knackiges Element. Schöne selbstgemachte Burgerbuns nach Chef Hansen (nicht die aufwändige Variante, aber sehr lecker) und ein gegrilles Patty aus Tiroler Rindfleisch.

20150523-144551_3972_7d20150523-150030_3980_7d
20150523-150953_3985_7d20150523-151648_3988_7d

Alle waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und reklamierten die Burger auf die Liste „nochmal machen“. Die Zusammenbautechnik musste ich noch ein bisschen optimieren, um das Essen zu erleichtern. Diesmal klappte es gleich besser, wenn die Sauce als unterstes statt als oberstes kommt. Sonst müssen wir die Burger ja immer auf der Terrasse essen, weil alles raustropft, aber das geht ja derzeit nicht bei dem Kalt und Regen.

Somit meine freie Zeit genutzt, ein paar nette Fotos gemacht und für euch zusammengeschrieben, wie das geht mit den Burgern. Ist ganz leicht und ein wunderbares Familienessen!

Burger mit geschmorten Zwiebeln und Ajvarjoghurt

1 Rezept Burger Buns nach Chef Hansen (ein halbes geht auch, aber wir essen den Rest der Buns immer auch gerne so… Ich habe nur aus dem Teig 10 Buns gemacht, weil sie das erste Mal zu groß waren.)

500 g Rindsfaschiertes
1 TL Backpulver (wenn gewünscht)
Salz, Pfeffer

3 Zwiebeln (ein bissi mehr als 200 g)
Rapsöl
ein wenig Rinds- oder Hühnerbrühe

2 EL Ajvar scharf
200 g griechisches Joghurt

4 kleine Salatblätter

Die Buns laut Anleitung von Chef Hansen zubereiten und auskühlen lassen.

Das Faschierte mit dem Backpulver (das macht die Patties lockerer) mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ich presse das Fleisch dann in einer Burgerpresse, Wer keine hat, einfach 4 Patties formen und mit den Händen Fest zusammenpressen. Den Griller vorheizen und die Patties von jeder Seite rund 5-7min. bei niederer Temperatur braten.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Pfanne in dem Rapsöl anbraten. Mit ein wenig Rindsbrühe ablöschen, den Deckel aufsetzen und 10 min. schmoren lassen. Sollten die Zwiebeln zu feucht sein, anschließend noch ein wenig mit offenem Deckel fertig schmoren lassen. Ein wenig auskühlen lassen.

Das Joghurt mit dem Ajvar vermischen und mit Salz abschmecken. Die Salatblätter waschen und trocken schütteln.

Jeweils einen Bun aufschneiden, den Boden mit dem Joghurt beschreichen, ein Salatblatt (auch gerne ein wenig zerrupft) drauflegen. Dann ein Fleischpattie auf den Salat legen und mit einer Portion Zwiebeln abschließen. Den Decken auflegen und sofort servieren!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben