Ziemlich gute Freunde

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Sommerzeit ist auch Obstüberflusszeit. Und das will ausgenutzt werden. Die bunte Vielfalt beginnt im Frühling mit Rhabarber und Erdbeeren, mündet dann in Kirschen, und gipfelt im Sommer mit dem Überfluss an Beeren und Steinobst. Marillen stehen bei uns immer hoch im Kurs.

20160812-155006_2435_7dIMG_2445

Marillenmarmelade ist die einzige, die bei uns immer, das heißt wirklich immer vorrätig sein muss. Ohne die funktioniert unser Haushalt irgendwie nicht.

Aber auch Kuchen mit Marillen sind sehr beliebt. Ein Klassiker ist der Marillenblechkuchen mit oder ohne Streusel. Diesmal wollte ich jedoch ein bisschen herausgeputztere Tartelettes machen.

In Tartelettes macht sich Frangipan gut: eine Creme auf Basis von Mandeln. Ich habe diesmal die Hälfte der Mandeln durch Mohn ersetzt. Mohn ist sowieso sehr unterschätzt und wird viel zu selten verwendet. Und Mohn ist geschmacklich gut Freund mit den Marillen.

20160812-174304_2452_7d20160812-174740_2460_7d

Beim Teig ist es wichtig, den wirklich mit der Hand zuerst zu Bröseln zu zerwuzeln und ihn dann nur so lange zu kneten bis sich der Teig bildet. Nur so wird der Teig auch schön mürb und schon fast blättrig. Zudem ist es auch so weniger Aufwand, eine Knetmaschine oder so ist gar nicht nötig.

Auf jeden Fall waren sie köstlich, diese Marillentartelettes. Und deshalb mag ich euch hier auch das Rezept zur Verfügung stellen.

Marillentartelettes mit Mohnfrangipan
Für 6 Tartelettes mit 10 cm Durchmesser:

200 g Mehl
1/4 TL Salz
30 g Staubzucker
120 g kalte Butter
(höchstens) 50 ml kaltes Wasser
65 g weiche Butter
65 g Staubzucker
50 g Mohn
50 g geriebene Mandeln
1 Ei
3 EL Schlagobers
1 TL Mehl
6 Marillen
25 g Mandelblättchen

Für den Teig das Mehl mit dem Salz und dem Zucker vermischen. Die kalte Butter in kleinen Würfeln dazugeben und mit den Händen so lange verreiben bis grobe Bröseln entstehen. Das Wasser nach und nach zugeben und einen festen Teig formen. Es kann auch sein, dass nicht alles Wasser notwendig ist, auf keinen Fall zu viel dazu geben. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und 1 Stunde im Kühlschrank kühl stellen.

Für die Füllung die Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen. Den Mohn und die Mandeln dazugeben. Das Ei und den Schlagobers zugeben und alles glatt rühren. Zum Schluss das Mehl unterheben.

Das Backrohr auf 200 °C Ober-Unterhitze vorwärmen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und rund 4 mm dick ausrollen. Die Tarteletteformen einfetten. Den Teig ein wenig größer ausstechen als die Formen, damit auch die Wände gut mit Teig bedeckt sind. Die Formen sorgfältig mit dem Teig auskleiden. Dann die Füllung auf die Formen verteilen.

Die Marillen waschen und sorgfältig in acht gleich große Spalten schneiden. Jeweils eine Marille sternförmig in einem Tartelette anordnen. Die Tartelettes mit Mandelblättchen betreuen.

Die Tartelettes rund 30 min. goldbraun backen.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.