Navettes provençales

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Sehnsucht nach Süden? Dann sind diese Navettes provençales mit einem Hauch von südlichem Flair vielleicht genau das Richtige für dich!

Oft waren wir in den letzten Jahren rund um Ostern in der Provençe gewesen. Wie anders ist es dieses Jahr… Konnte man sich vor Wochen vorstellen, dass quasi alle Landesgrenzen Europas auf Wochen oder gar Monate geschlossen sein werden? Ich traue mich nicht einzuschätzen, wann wir Tirol wieder verlassen werden. Vorerst auf jeden Fall nicht.

Wir hatten ja heuer keinen Osterurlaub in Südfrankreich geplant, somit mussten wir nichts absagen. Weitere Planungen für heuer sind mal auf Eis gelegt. Jetzt heisst es Geduld haben und mal schauen, wie sich die Lage entwickelt. In der Zwischenzeit sich die Sonne im eigenen Garten auf den Bauch scheinen lassen und ein bisschen Kochen und Backen.

In Frankreich hatten wir schon öfters in kleinen Geschäften oder am Markt Kekse gekauft. Die Navettes provençales sind Klassiker dort: sie müssen steinhart und knackig sein. Ihr Aroma bekommen sie von Anis, Orangenblütenwasser oder Lavendel. Oder sie werden einfach natur verkauft.

Ihre Form erinnert an kleine Schiffchen und sieht kompliziert aus, ist aber ganz einfach herzustellen. Der Teig wird nach dem Formen geritzt und dann auf die Seiten ein wenig aufgedrückt. Die Navettes müssen hart sein mit einer feinen Textur, dann sind sie genau richtig!

Wenn ihr kein Orangenblütenwasser findet, dann sind sie auch ohne nur mit Orangenzeste gut. Ich kaufe Orangenblütenwasser immer beim Türken, hatte diesmal aber noch eines zu Hause, weil ich ja auch derzeit nicht mal zum Türken komme.

Und wenn diese duftenden Kekse dann fertig sind, dann müsst ihr euch in die Sonne setzen. Tief den Duft der Frühlingsluft einsaugen, Augen schliessen und die Kekse knabbern. Ist wie ein kleiner Urlaub! Für ein noch stärkeres Südfrankreichgefühl empfehle ich einen gekühlten Côte de Provençe Rosé als Begleitung!

Navettes provençales

2 Eier
200g Zucker
1/2 Tl. Salz
3 EL Orangenblütenwasser
Zeste von einer Orange
6 EL Olivenöl
500g Mehl

ein wenig Milch

Die Eier in einer Rührschüssel mit dem Zucker gut schaumig schlagen. Dann das Salz, das Orangenblütenwasser und die Orangenzeste zufügen und unterrühren. Die Hälfte vom Mehl unterrühren, die zweite Hälfte mit der Hand unter arbeiten bis ein fester Teig entsteht. Den Teig luftdicht abgedeckt mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur rasten lassen.

Das Backrohr auf 170°C Umluft vorheizen.

Dann die Navettes formen: dafür vom Teig jeweils 15g schwere Teigstücke abschneiden. Diese zu einer fingerdicken Stange mit rund 6cm rollen. Die Stange an den Enden zusammendrücken, so dass sich die Spitzen bilden, in der Mitte ein wenig flach drücken, damit sich ein „Bauch“ bildet.

Die Navettes auf ein (bzw. mehrere) mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Dann mit einem scharfen Messer in Längsrichtung einen Schlitz in den „Bauch“ machen, diesen leicht aufdrücken. Die Navettes mit Milch bepinseln und rund 25min. goldbraun backen. Abkühlen lassen und zu einem gut eingekühlten Roséwein aus dem Süden genießen!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.