Zupfbrot in Rosenform

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Ich bin ein grosser Fan von raffinierten Formen, die ein wenig ins Auge fallen. Das Rosenbrot hatte ich auf dem Blog Food-Stories gefunden und nun für unseren Geschmack angepasst. 

Die Brotrosen sehen kompliziert aus, sind aber ganz einfach zu machen.

Ausgangspunkt ist stinknormaler Pizzateig, wie ich ihn immer mache. Der Teig muss rasten, dann wird er ausgerollt, um die Rosen zu formen. Ich habe vor ein paar Wochen das Rezept schon mal gemacht und kann so die wichtigen Erfolgstipps gleich hier weitergeben.

Den Teig nicht zu dünn ausrollen, so 5mm wäre perfekt. Für die Kreise einen Ausstecher mit 8cm verwenden. Die Kreise leicht überlappend auflegen, ein wenig fest drücken. Dann die Butter in Flocken draufgeben. Von oben einrollen und in die Hälfte schneiden. Auf der Schnittfläche in die Form stellen, schon formen sich die Blüten von selbst.

Die Rosen sollen nicht dicht an dicht in der Form stehen, da sie dann noch aufgehen. Da der Teig weich ist, fallen sie auch ein wenig auseinander, aber das ist ok. Ganz perfekt werden die Formen sowieso nicht, aber die Blütenform wird eindeutig erkennbar sein.

Die Butter muss schön würzig sein. Der Knoblauchgehalt mag euch auf den ersten Blick etwas hoch vorkommen, aber die Schärfe wird durch das Backen abgemildert. Also unbedingt so viel Knoblauch verwenden, wenn euer Brot nach Knoblauch schmecken soll.

Und zwischen die Rosen müsst ihr keine Butter oder ein anderes Trennmittel füllen. Die Blüten werden sich dann alleine durch die Schlichtung voneinanderlösen.

Das Rosenbrot unbedingt in einer Form machen, die einigermassen dicht ist. Also keine Quicheform mit herausnehmbarem Boden. Sonst läuft euch im Ofen die Butter unten aus der Form. Und verbrennt und stinkt! Ich spreche aus Erfahrung… Ich habe diesmal eine Springform verwendet, das ging auch, aber eine runde Auflaufform wäre perfekt.

Und dann kann es schon los gehen! Das Brot passt gut zu Gegrilltem aller Art und ist natürlich auch ein toller Blickfang, wenn man zum Grillen auswärts eingeladen ist!

Zupfbrot in Rosenform

Für den Teig:
500g Mehl, Type 550
15g frischer Germn
15g Salz
40ml Olivenöl
280ml lauwarmes Wasser
Mehl zum Ausrollen

Für die Butter:
100g Butter
3 Knoblauchzehen
Salz

Alle Zutaten für den Teig zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Falls der Teig zu sehr klebt, noch ein wenig Mehl zufügen. Der Teig sollte sich beim Kneten von der Schüssel lösen. Den Teig 1h an einem warmen Ort rasten lassen.

Eine Spring- oder Quicheform (möglichst dicht!) mit 26cm Durchmesser bereitstellen.

In der Zwischenzeit die Butter in eine Schüssel geben und Zimmertemperatur annehmen lassen. Dann den Knoblauch dazupressen, etwas Salz zufügen und unter die Butter rühren. Ist die Butter weich genug, genügt hier eine Gabel. Die Butter kalt stellen.

Den Teig nach der Ruhezeit 5mm dick ausrollen. Kreise mit 8cm Durchmesser ausstechen und jeweils drei Kreise in der Reihe leicht überlappend auflegen. Ein paar Butterflöckchen auf den Teigkreisen verteilen, dann die Kreise von oben aufrollen und in der Mitte quer durchschneiden. Die so entstandenen Rosen locker in der Form anordnen.

Die Rosen nochmals 30min gehen lassen. Rechtzeitig das Backrohr auf 220° Ober-Unterhitze vorheizen. Die Rosen rund 25min. goldbraun backen lassen. In der Form abkühlen lassen, dann als Ganzes herauslösen und auf einem Teller bereitstellen.

 

3 Kommentare

  • GRAFFITIARTIST Österreich 26. August 2020 um 14:40

    Hallo,

    das sieht super lecker aus! Schön, dass du das Rezept mit uns teilst.

    Viel Grüße
    Christoph

    Antwort
  • Martina Enthammer 15. September 2020 um 7:30

    Hallo meine Liebe! Hab gerade entdeckt das du mein Brot nachgemacht hast. Dankeschön. Es sieht echt super aus! LG Martina

    Antwort
    • alex 17. September 2020 um 11:52

      ja, ich finde es so hübsch! ich habe nur die füllung angepasst! aber das ist echt der hingucker! lg Alex

      Antwort

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.