Bergurlaub in Frankreich

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

20150813-091448_refuge_du_glacier_blanc_vu_d_en_hautDiesen Sommer war das mit dem Urlaub nicht ganz so einfach. Da unser Auto nicht mit uns nach Schottland wollte, musste ein Ersatzplan her. Das Wetter war supersommerlich und stabil, so haben wir uns fürs Durancetal entschieden: nicht so weit zu fahren mit dem geliehenen Auto sowie Zugang ins Massiv des Écrins und den Parc Naturel Régional du Queyras.

Ich weiß auch nicht, warum wir – da wir doch in den Bergen wohnen – so gerne Urlaub in den Bergen machen. Wohl mal andere Berge sehen. Flachlandurlaub halten wir nicht sehr lange aus. Dann zieht es uns immer wieder auf die Gipfel und in die Schluchten.

Bei Guillestre südlich von Briançon bauen wir unser großes Zelt auf und richten uns häuslich ein. Schon die erste Tour führt uns auf über 3000m Höhe bis zum Refuge des Écrins. Der Anstieg ist lang und die Hitze macht mir zu schaffen. Bis zum Refuge du Glacier Blanc sind zudem Massen an Menschen unterwegs. Nachher wird des unwegsamer und die Menschen weniger. Aber auch anstrengender zu gehen bei all dem Geröll.

20150812-103309_pre_de_madame_carle_et_la_vallee_sortant_vers_vallouise20150812-124634_detail_de_la_langue_glaciaire_du_glacier_blanc_en_2015

Mich fasziniert vor allem der Gletscher. Die Oberfläche ist zwar grau, aber immer wieder leuchtet das Tieftürkis des Eises durch. Der Gletscher hat in den letzten Jahren ordentlich an Masse verloren – pro Jahr rund 1-2m an Stärke. Nur zum Thema Klimawandel… Mit Steigeisen überqueren wir den Gletscher, um zum Refuge zu kommen. Wir übernachten dort und genießen auf der Terrasse das letzte Tageslicht auf den imposanten Bergen gegenüber.

20150813-080506_bloc_de_glace_massif_du_glacier_blanc_desagrege_sur_les_bord
20150812-142419_pierres_dans_un_meandre_creuse_sur_la_glace_du_glacier_blanc
20150812-173120_chemin_standard_sur_le_glacier_blanc_au-dela_du_refuge_des_ecrins
20150813-080523_neves_sur_la_surface_du_glacier_blanc_en_ete
20150812-142605_crevasse_sans_doute_refermee_sur_le_glacier_blanc20150812-142500_meandre_creuse_par_l_eau_de_surface_sur_la_glace_du_glacier_blanc

Nach einer unruhigen Nacht (hallo Bohnensuppe!) hüpfe ich gleich vor dem Frühstück nochmal raus, um im ersten Tageslicht Fotos zu machen. Dann machen wir uns an den Abstieg.

20150813-055923_le_matin_au_refuge_des_ecrins_vue_vers_l_est
20150813-055850_soleil_du_petit_matin_sur_la_barre_des_ecrins
20150813-101111_ancien_refuge_tuckett
20150813-102806_marmotte_devant_le_petit_pelvoux

Die nächsten Tage gibt es ein bisschen Regen, und wir entdecken nette kleine Sites in der Nähe: die Fontaine Pétrifiante, den Mont Dauphin, die Erdpyramiden und kleine Orte im Queyras. Wir probieren regionale Spezialitäten wie Tourton (mit Käse oder Spinat gefüllte, frittierte Teigtaschen) und Raviol (längliche Kartoffel-Käse-Knödel), sind aber nicht sehr begeistert. Lieber halten wir uns an den guten Käse aus den Bergen: wir kaufen einen guten Beaufort und einen Tome aus dem Queyras.

20150816-093143_detail_de_la_fontaine_petrifiante_de_reotier20150816-095308_source_captee_alimentant_la_fontaine_petrifiante_de_reotier
20150815-120002_grange_chapelle_et_cloture20150816-100439_5424_7d
20150816-122120_enseigne_glacier_bleu_a_mont-dauphin20150816-124440_portail_du_cimetiere_de_mont-dauphin
20150818-120753_demoiselle_coiffee_de_molines20150818-134010_vase_argentee_agitee_par_les_vagues_formant_des_dessins
20150818-160600_herbe_doree20150818-165130_fort_queyras_vu_du_pont_sur_le_guil_au_sud-est

In Molines-en-Queyras gibt es eine wunderbare Bäckerei, wo wir mehrmals unser Brot und auch Kuchen einkaufen. Jeden Tag gibt es dort ein Brot des Tages, vielfach auch mit nicht ganz herkömmlichen Mehlen. So hatten wir ein sehr gutes Brot mit Kastanienmehl. In Molines kommen wir auch gerade zu einem Fest des Brotes. Im alten Brotofen wurden zu Schauzwecken Brotlaibe wie anno dazumal gebacken. Ein Mann dort erzählt uns, dass die Dorfbewohner früher nur ein Mal pro Jahr Brot gebacken haben, nämlich kurz vor Weihnachten. Gleich nach dem Backen wurde das Brot frisch gegessen, später dann getrocknet und gerieben verwendet.

20150818-111637_maison_de_molines_et_crete_de_la_combe_arnaude
20150818-112050_panieres_pour_apporter_les_patrons_de_pain20150818-112800_sorbier_des_oiseleurs
20150818-110440_beaufort_d_ete_sur_le_stand_du_fromager_a_molines20150818-112429_rigole_alimentant_la_fontaine_du_four_banal_de_molines

Die nächste Hochtour führt uns ins Queyras. Eigentlich wollte wir um den Tête des Toillies gehen, aber von Italien schwappen so dicke Wolken herüber, dass wir lieber auf der französischen Seite bleiben und den Weg über den Lac Blanché Supérieur nehmen. Wir erkunden die schönen Seen, spannende Fels- und Karstformationen und abseits des Weges Unmengen an Edelweiß! Auf unseren Wanderungen immer dabei ist eine Tarte des Alpes: vom Geschmack her eigentlich ein Riesenkeks mit Marmelade drauf, eine flache Tarte aus Mürbteig mit Frucht. Sehr lecker und vor allem aus den regionalen Bäckereien sehr empfehlenswert!

20150819-134900_cirque_de_la_vallee_de_la_blanche
20150819-113909
20150819-143655_barriere_de_nuages_a_la_frontiere_italienne_et_a_la_tete_des_toillies
20150819-132710_lac_blanchet_superieur
20150819-113625_nicolas_en_haut_de_la_barre_de_calcschistes
20150819-132606_joubarbes_des_montagnes_coincees_dans_une_fente_dans_la_roche
20150819-143200_tarte_des_alpes20150819-130142_fleurs_d_edelweiss

Am nächsten Rasttag fahren wir bis an den Lac de Serre Ponçon und besichtigen die Abbaye de Boscodon. Ich habe schon nettere Abbayes gesehen, vor allem in der Provence, aber die Erosionsformen oberhalb der Abbaye sind spannend und erinnern ein wenig an amerikanische Nationalparks.

20150820-142005_abbaye_notre-dame_de_boscodon
20150820-142951_origamis_eclaires_par_la_fenetre_du_narthex_de_l_eglise_de_boscodon
20150820-124250_cirque_de_bragousse_vu_du_sentier_de_charance
20150820-154123_porte_sur_rue_avec_beaucoup_de_pots_de_fleurs
20150820-144400_fleurs_du_jardin_du_cloitre_de_l_abbaye_de_boscodon20150820-144318_clocher_de_l_eglise_de_l_abbaye_de_boscodon
20150820-145510_galerie_nord_du_cloitre_de_l_abbaye_de_boscodon20150820-161010_passage_sous_voute_de_la_rue_savine

Weitere Touren führen uns zum Lac d’Eychauda und auf den Mont Guillaume. Immer wieder genießen wir herrliche Ausblicke über die Bergwelt rund um uns herum. Steil abfallende Bergflanken, darunter glitzernde Seen, darüber ein paar wattegleiche Wölkchen. Ich kann mich gar nicht satt sehen.

 20150817-150230_vue_retour_dans_le_vallon_de_chambran
20150817-125859_lac_de_l_eychauda_2514_m
20150817-122153_crete_de_cibouit_et_monetier_les_bains
20150821-124700_lac_de_serre-poncon_vu_du_mont_guillaume
20150821-124741_autel_externe_de_la_chapelle_du_mont_guillaume
20150821-144116_crete_de_l_arpion
20150821-152405_au_bord_du_lac_de_l_hivernet
20150821-153400_eau_verte_du_lac_de_l_hivernet

Am letzten Tag lassen wir uns treiben, verbringen einige Zeit an der Durance und erkunden die Gegend. Am Abend fahren wir zum Abschluss nach Argentière und gehen auf den Uhrturm.

20150822-110500_galets_en_bordure_de_la_durance20150822-114132_herbes_dans_les_sables_en_bordure_de_la_durance
20150822-115138_racine_morte_dans_le_lit_de_la_durance20150822-114047_brins_d_epis_d_herbes_sur_les_bancs_de_galets_de_la_durance
20150822-114930_epis_d_herbes_dans_la_vallee_de_la_durance20150822-115340_tronc_mort_d_un_feuillu
20150822-175837_telephone_de_voie_de_la_ligne_veynes_-_briancon_au_km_335820150822-181125_tour_de_l_horloge_vue_du_niveau_intermediaire

Und verlassen dann die französischen Berge in Richtung Italien mit seinem dichten Nebel.

20150823-105711_le_brouillard_se_leve_de_la_foret

Beschreibung der Touren:

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben