Urlaubsmitbringsel aus Schweden

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

20140311-100500_4413_7dIrgendwie ergibt es sich immer, dass wir eine Art „Lieblingsgebäck“ finden, wenn wir auf Reisen sind. So haben wir z. B. auf Island immer diese wunderbaren Kanilsnúðar gegessen. In Schweden haben wir gleich im ersten Supermarkt „Mazariner“ gekauft, die uns dann die übrige Reise begleitet haben. Einige andere Süßigkeiten haben wir nur einmal probiert, aber Mazariner mussten auch immer mit dabei sein.

Mazariner sind kleine Kuchen, die in ovalen Metallschalen gebacken werden. Außenrum ist ein Mürbteig und innen eine Fülle aus „Mazarin“ – das ist so was wie das Frangipan des Nordens, viel Mandeln mit Ei, Zucker und Butter. Die Mazariner aus dem Supermarkt waren schon schwer ok, aber eindeutig am besten waren die, die ich in der Konditorei in Jokkmokk in Lappland gekauft hatte. Da merkt man dann gleich den Unterschied! Leider sind gute Konditoreien in Schweden nicht so leicht zu finden, so dass das die Ausnahme blieb.

Jetzt zu Hause habe ich mich auf die Suche nach einem Mazarinerrezept gemacht und einiges an Literatur gefunden. Es gab einige, wo der Außenteig nicht extra gemacht wird, aber das macht ja gerade diese kleinen Kuchen aus: die knackige Hülle und das weiche Mazarin in der Mitte, verfeinert mit Zuckerguss.

20140503-101501_6938_7d20140503-101253_6935_7d
20140310-160110_5436_pp
20140322-141329_5829_7d20140313-104603_4583_7d

Da ich keine Metallformen hatte (und auch keine Wegwerfformen verwenden mag), hab ich kleine Tarteletteformen mit 5cm Durchmesser verwendet. Ich habe auch Muffinformen versucht, aber da wurden die Mazariner zu groß und das Verhältnis Teig zu Füllung ist nicht mehr optimal.

Hier also meine Version dieser typisch nordischen Törtchen, da kommt dann gleich wieder Urlaubsfeeling auf bei mir…

20140502-165356_6930_7d20140502-170118_6933_7d
Mazariner
für rund 40 Stk.Für den Teig

220 g Mehl
80 g Butter
1 Ei
80 g Zucker

Für die Füllung

2 Eier (größe M)
80 g Zucker
80 g Butter
170 g Mandeln

Für den Zuckerguss

150 g Staubzucker
Wasser

Die Zutaten für den Teig zu einem festen Mürbteig verkneten und diesen 30 min. im Kühlschrank rasten lassen.

In der Zwischenzeit die Eier für die Füllung mit dem Zucker sehr schaumig schlagen bis sie fast weiß sind. Die Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen und unterrühren, dann die Mandeln einrühren.

Den Ofen auf 175°C Unter-Oberhitze vorheizen.

Minitarteletteformen einfetten. Den Teig dünn ausrollen und Kreise mit rund 6 cm Durchmesser ausstechen. Die Teigkreise sollten ein wenig größer sein als die Formen, dass man auch die Wände gut mit dem Teig auskleiden kann. Den Teig in die Formen drücken. Die Füllung auf den Teig geben, dabei eher sparsam sein, die Füllung geht ungefähr aufs doppelte auf!
Die Mazariner rund 30 min. backen bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen.

Den Staubzucker mit ein wenig Wasser für die Glasur verrühren, das ganze sollte nicht mehr als zähflüssig sein. Wenn die Mazariner vollständig ausgekühlt sind, mit der Glasur bestreichen und trocknen lassen.

Ich hatte festgestellt, dass die Mazariner am nächsten Tag fast noch besser waren, also kann man sie auch gut im Vorhinein zubereiten.

20140503-102252_6952_7d20140503-102519_6955_7d
20140323-132506_5873_7d

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.