Sobanudeln mit Wintergemüse

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Schnelles Essen gefällig, das sicher auch allen schmeckt? Dann seid ihr hier richtig! Heute gibt es asiatische Sobanudeln mit allerlei Wintergemüse.

Wir sind ja richtige Nudeltiger, aber manchmal müssen sie einfach andere Geschmäcker bekommen als die herkömmlichen (eh guten…) Saucen. Asiatisch zum Beispiel. Und das ist denkbar einfach umgesetzt.

Ich habe diesmal Sobanudeln aus dem Bioshop verwendet. Leider bin ich erst zu Hause draufgekommen, dass diese aus Australien (!) stammen. Wer denkt sich denn so was aus, dass Nudeln aus Australien importiert werden müssen? Immerhin waren sie wenigstens gut.

Aber in Zukunft werde ich versuchen, die Nudeln aus näheren Quellen zu beziehen oder selbst zu machen. Wer hier Tipps für mich hat, immer gerne her damit.

Dafür kamen die Mungbohnensprossen aus der Bauernkiste, wurden somit lokal gezogen. Das ist doch super, oder? Aber es braucht auch nicht unbedingt Sprossen. Ein Vorteil von dem Rezept ist nämlich, dass ihr Gemüse nehmen könnt, das grad übrig ist oder auf das ihr gerade Lust habt.

Wichtig ist, dass ihr das gesamte Gemüse vorher schnippelt, damit ihr für das Braten gerüstet seid. Das geht dann nämlich so schnell, dass ihr sicher nicht dazu kommt, nebenbei noch zu schnippeln. Am besten verwendet ihr für das Schnippeln eine Mandoline, weil diese die richtige Größe an Gemüsestifte produziert. Gemüse reiben finde ich zu dünn, das Gemüse soll schon noch knackig sein.

So könnt ihr die Nudeln auch gut vorbereiten. Mit dem Schnippeln ist nämlich das Meiste getan, das rohe Gemüse kann gut warten und zum Schluß ist das Essen in rund 15 Minuten auf dem Tisch.

Was man noch braucht, sind ein paar asiatische Saucen – gute Sojasauce, Reisessig (oder Chinkiang Essig) und Sesamöl.

Und vegan ist das Ganze auch, war weder so durchdacht noch fällt es auf, war reiner Zufall.

Sobanudeln mit Wintergemüse

1 Zwiebel
300g Karotten (unterschiedlicher Farbe, wenn verfügbar)
1/2 Kohlrabi
100g Mungbohnensprossen

1 Walnussgrosses Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen

ein wenig Zitronenschale und Saft
Sojasauce
Chinkiang oder Reisessig
Sesamöl
2 EL Koriander, fein gehackt

270g Sobanudeln

Die Zwiebel schälen, vierteln und in schmale Streifen schneiden. Die Karotten und den Kohlrabi schälen und mit einer Mandoline in feine Streifen (Juliennestreifen) schneiden.

Den Ingwer und die Knoblauchzehen reiben und gemeinsam mit ein wenig Salz vermischen.

In einer großen Pfanne ein wenig Öl erhitzen, darin die Zwiebel an braten. Die Ingwer-Knoblauchmischung zugeben und mitbraten. Dann die Karotten und den Kohlrabi zugeben und unter nicht zu geringer Hitze ordentlich durchrühren. Falls sich die Ingwer-Knoblauchmischung ein wenig am Boden ansetzt, einen Schluck Wasser zugeben. Zum Schluss die Mungbohnensprossen unterheben und noch ein wenig durchrühren. DIe Zitronenschale und Zitronensaft untermischen.

Wenn das Gemüse fast fertig ist, das Nudelwasser zum Kochen bringen und die Sobanudeln bissfest kochen.

Das Gemüse mit Sojasauce, Essig und Sesamöl abschmecken und den Koriander untermischen. Die Nudeln nach dem Kochen ordentlich unterheben und nochmals nachwürzen, wenn notwendig.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.