Kaffee-Pannacotta und Gewinnspiel

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

20130628-185946_8813Normalerweise lasse ich ja keine Fremden auf meinen Blog und habe alle bisherigen Anfragen in diese Richtung bisher dankend abgelehnt. Ich mag einfach keine Werbung für Großkonzerne machen und mich für deren Gewinnmaximierung missbrauchen lassen. Auf meinen Blog kommen nur Themen, mit denen ich mich 100% identifizieren kann – und die sind immer nachhaltig und bio.

Das ist genau der Grund, warum mich die netten Menschen vom Coffee Circle überzeugen konnten, mit ihnen zusammen zu arbeiten: ihr Kaffee ist nachhaltig und bio. Und zudem bin ich großer Kaffeefan und wie sie dauernd auf der Suche nach dem besten Kaffee. Und der beste Arabice-Kaffee ist für meine Bezzera-Kaffeemaschine, die wir uns mal geleistet haben und die ich nie wieder hergebe, gerade gut genug.

Coffee Circle ist ein Projekt, das den Kaffeebauern vor Ort direkt unterstützt. Die Kaffeeproduzenten bauen den Kaffee in Äthiopien nach alter Tradition direkt im Regenwald an. Somit gibt es keine riesigen Plantagen, der Kaffee wird von Hand geerntet und wächst natürlich und unbehandelt. Jedes Jahr wird dann der beste Kaffee ausgesucht und angekauft, dafür bekommen die Kaffeebauern faire Preise. Ich hab mich anfangs gefragt, ob das nicht unfair ist, dass die Bauern jedes Jahr darum zittern müssen, ob ihr Kaffee abgekauft wird oder nicht, aber Coffee Circle hat mir erklärt, dass so die Bauern sich jedes Jahr aufs neue bemühen, die besten zu sein und auch langfristig die traditionellen Anbaumethoden aufrecht erhalten. Zusätzlich fördern sie Projekte für Bildung und Gesundheit vor Ort.

Coffee Circle arbeitet bewusst nicht über Fair Trade, dh. sie haben kein Label. Erklärt haben sie mir das so, dass sie den Handel persönlich abwickeln und kein Geld für Zwischenorganisationen verlieren wollen. Besser, die Produzenten bekommen dieses Geld.

Ich habe von Coffee Circle ein Paket des Kaffees Chiri bekommen – das sind 100% Arabica Bohnen und optimal für meine Siebträgermaschine. Der Kaffee schmeckt ausgewogen geröstet und angenehm bitter.

Damit ihr auch was davon habt, gibt’s nun zwei Dinge: erstmal ein Rezept eines Kaffee-Pannacottas mit Zimtkirschen zum Nachkochen. Und zweitens für eineN von euch auch eine Packung dieses wunderbaren Kaffees zum Probieren. Ihr müsst dafür auf diesen Blogeintrag einen Kommentar hinterlassen, welches euer Liebelingsrezept mit Kaffee ist, dann nehmt ihr an der Verlosung teil. Die ganze Aktion läuft bis zum 9. Juli 2013!

20130629-111738_882320130629-113106_8825
Kaffee-Pannacotta mit Zimtkirschen
Für 6 Portionen.

400 ml Schlagobers
40 g Zucker
1 Vanilleschote
50 ml Espresso
3 Blatt Gelatine

350 g Kirschen
1 TL Zimt
2 EL Zucker

Die Vanilleschote längs aufritzen und das Vanillemark herauskratzen. Die Schote und das Mark mit dem Schlagobers und dem Zucker aufkochen lassen. Den Kaffee unterrühren. Die Gelatine ein paar Minuten in kaltem Wasser einweichen und anschließend im noch heißen Schlagobers auflösen. Die Mischung in 6 Förmchen gießen und kalt stellen.

Die Kirschen entsteinen und mit dem Zimt, Zucker und ein wenig Wasser zum Kochen bringen. Rund 15 min. kochen bis die Kirschen weich sind.

Den Pannacotta mit ein bisschen grob zerstampften Kaffeebohnen bestreuen und mit den Zimtkirschen servieren.

6 Kommentare

  • Juliana 3. Juli 2013 um 15:19

    Mein Lieblingsrezept mit Kaffee ist Tiramisu!

    Antwort
  • hanna 5. Juli 2013 um 9:20

    Da schließe ich mich an. Tiramisu!!!
    Lg, hanna

    Antwort
  • Anita Konrad 6. Juli 2013 um 18:20

    Jetzt hätt ich auch fast gesagt Tiramisu 🙂 aber so zwei, drei kleine Eclairs mit Moccacreme gefüllt, das ist auch was sehr feines

    Antwort
  • essenundlieben 6. Juli 2013 um 21:22

    Kaffee Granita! Auf Vanilleeis, dazu ein wenig Nusslikör. Und dann Sommer auf dem Balkon 🙂

    Antwort
  • Gourmesso Kaffeekapseln 13. Dezember 2013 um 15:24

    Leckere Kombination. Zimt, Kaffee, Pannacotta. Supergut!

    Antwort
  • Julian 3. März 2017 um 14:36

    Super Kombination 🙂

    Antwort

Einen Kommentar schreiben