Schokoladetartelettes mit Salzkaramell

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Besondere Zeiten brauchen besondere Massnahmen: fürs Einsitzen in Zeiten des Coronavirus braucht es dringend Schokolade und Salzkaramell. Und: ich weiss jetzt, warum ich mein Zuckerfasten dieses Jahr gleich nach Weihnachten durchgezogen habe…

Wie geht es euch so am Ende der ersten Woche zu Hause mit euren Lieben? Schon daran gewöhnt, dass euer Bewegungsradius sich zwischen Homeoffice und Bad erstreckt und ein Ausflug in den Müllraum sich wie ein grosses Abenteuer anfühlt?

Seid geduldig, wir haben Woche eins, stellt euch auf ein paar weitere Wochen ein. Aber ich sag gleich: es ist notwendig! Nach allen Artikeln, die ich gelesen habe, nach allem, was wir zu Hause diskutiert haben. Das Social Distancing ist die einzig sinnvolle Maßnahme, um das Virus in den Griff zu bekommen.

Aber es gibt auch Vorteile der derzeitigen Lage. Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich fühle mich extrem entschleunigt. Nach dem Homeoffice bummle ich herum, Zeit ist derzeit reichlich verfügbar. Kein schnellschnell noch, sondern genug Zeit für vieles.

So nehme ich mir auch Zeit, gute Dinge zu kochen und zu backen. Auf der einen Seite, weil es mir Spass macht und auf der anderen Seite, weil es hilft, die Moral der Mitquarantänierten (oder wie sagt man da eigentlich?) zu stärken.

Nachdem ich während dem Zuckerfasten im Jänner und Februar (fast) keinen Zucker gegessen und so auch extrem wenig Kuchen gebacken habe, musste es heute etwas besonderes sein. So gibt es kleine, feine Schokotartelettes mit Salzkaramell.

Alleine der Salzkaramell ist ein Wahnsinn! Ich habe mehr gemacht (aus 200g Zucker), aber für das Rezept reicht die im Rezept angegebene Menge locker. Aber ich liebe Salzkaramell und werde den Rest zum Frühstück essen.

Die kleinen Schokotartelettes sind eigentlich recht einfach aus einem handgekneteten Mürbteig gemacht. Bei den kleinen Formen, die ich verwende, verformt sich der Teig beim Backen leider immer, so dass die Wände sich zusammenziehen und der Boden flach wird. Ich nehme sie meist nach 5min. backen aus dem Backrohr und forme sie leicht nach. Oder ihr habt Formen mit mehr Rand, wo der Teig beim Backen stabiler bleibt. Es hilft auch, die Formen mit dem rohen Teig kurz in den Gefrierer zu stellen.

Beim Karamell gilt wie immer: nicht aus den Augen lassen. Zuerst geht es recht langsam, man steht gelangweilt rum (Vorteil der Coronakrise auch hier – man hat eh massig Zeit!), aber irgendwann ist dann der Punkt erreicht, wo man blitzschnell handeln muss, sonst wird der Zucker zu dunkel und gleichzeitig bitter. Dann Butter und Schlagobers einrühren und abkühlen lassen.

Die Schokosauce dagegen ist sehr easy und macht sich fast von selber. Nicht einmal ein Wasserbad muss man geschäftigen.

Das Ergbnis kann sich durchaus sehen lassen. Die Größe der Tartelettes ist optimal, alles darüber wäre zu üppig. Das Karamell ist leicht weich und salzig, die Schokolade-Ganache oben drauf angenehm cremig. Und der Teigboden knackt beim Reinbeissen.

So lässt sich Quarantäne aushalten…

Schokoladetartelettes mit Salzkaramell

Für den Teig:
180g Mehl
25g Kakao
25h Staubzucker
1 Prise Salz
90g Butter, kalt
1 Ei

Für den Salzkaramell:
100g Zucker
50g Butter
75g Schlagobers
1 Prise Fleur de Sel

Für die Schokoladeganache:
130g Schokolade (70%), fein gehackt oder in Drops
130g Schlagobers
ev. 1 Schuss dazupassender Likör (wie z.B. Haselnuss, Bailey, etc.)

Für den Teig das Mehl mit dem Kakao, dem Staubzucker und dem Salz mischen. Die Butter in Flocken dazugeben und mit der Hand so lange die Butter mit dem Mehl zerreiben bis mittelfeine Brösel entstehen. Das Ei zugeben und kneten bis sich ein fester Teig bildet. Den Teig mindestens 30min. im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Karamell zubereiten: In einer Pfanne mit schwerem Boden den Zucker bei mittlerer Hitze erwärmen. Das kann schon ein wenig dauern, nicht ungeduldig werden. Den Zucker nicht umrühren, sondern die Pfanne immer nur leicht rütteln. Wenn der Zucker geschmolzen ist, mit einem Schneebesen die Butter unterrühren. Sind die Butterstücke geschmolzen, das Schlagobers unterrühren und das Salz zufügen. Den Karamell aufkochen lassen und rund 2min. köcheln lassen. Dann in eine Schüssel abfüllen und abkühlen lassen.

Das Backrohr auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Den Teig rund 1mm dünn ausrollen und entsprechend der Größe eurer Tartelettesformen ausstechen. Ich habe Formen mit 6cm Durchmesser, muss also ein wenig größer ausstechen, damit der Teig schön die Ränder bedeckt. Mit dem Teig die Tartelettesformen auslegen und für rund 10min. in den Gefrierer stellen. Die kleinen Böden rund 15-20min. backen, wenn notwendig zwischendurch den Teig nachformen, dass die Tartelettes nicht zu flach werden.

Die fertig gebackenen Tartelettes auskühlen lassen. Sind sie ganz kalt, dann jeweils mit rund 1 TL Salzkaramell füllen und wieder kühl stellen.

Die Schokolade in eine Schüssel geben, das Schlagobers in einem Topf zum Kochen bringen. Das Schlagobers auf die Schokolade gießen und rund 3min. stehen lassen ohne irgendwas zu tun. Dann umrühren bis sich die Schokolade vollständig mit dem Schlagobers zu einer weichen Creme verbunden hat. Wenn gewünscht, jetzt den Likör unterrühren.

Die Tartelettes mit rund 1-2 Tl Schokoganache füllen und nochmals kalt stellen bis die Schokolade fest wird. Bis zum Verzehr kühl aufbewahren, aber vor dem Genuss Zimmertemperatur annehmen lassen.

Die Menge ergab bei mir 26 Stück mit einem Durchmesser von 6cm.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.