Geschmorte Rippelen

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Was man im Winter braucht sind Schmorgerichte, die schon auf einen warten, wenn man vom Rodeln oder Winterwandern kommt. Und die gehaltvoll und tief im Geschmack sind. Wie diese Rippelen, die in Bier und Tomaten geschmort werden.

Bisher hatte ich Rippelen immer nur im Ofen gebraten oder gegrillt. Manchmal sind sie gut geworden, aber manchmal auch zu trocken. Diesmal habe ich versucht, sie so lange zu schmoren bis sie reichhaltigen Geschmack an die Sauce abgeben, dabei selber ganz zart werden bis das Fleisch schon vom Knochen fällt.

Die Basis der Sauce erinnert an ein italienisches Soffritto: eine bunte Mischung aus klein geschnittenem Zwiebel und Wurzelgemüse wird angebraten, dann die Rippelen zugefügt bevor das Bier schäumend dazugegossen und eingekocht wird. Ich habe für dieses Rezept ein ganz normales Märzen-Bier verwendet, ihr könnt aber hier kreativ werden und z.B. auch dunkles Bier verwenden.

Die Tomaten kommen im Winter optimalerweise aus der Dose, möglichst in fruchtgier Bio-Qualität, oder ihr habt Tomaten im Sommer nach dieser Methode eingekocht. Dann könnt ihr natürlich auch die verwenden.

Die Rippelen mit dem vielen Gemüse werden eine Stunde geschmort bevor die Sauce fertig gestellt wird. Das Schmoren könnt ihr auch schon am Vortag erledigen, dann braucht ihr nicht mehr viel tun, wenn ihr von eurer Outdoor-Aktivität heim kommt.

Zu den Rippelen habe ich diesmal Polenta gemacht. Ich finde, wir essen eh viel zu selten Polenta und hier passt sie super dazu. Ihr könnt natürlich als Beilage auch Kartoffeln essen oder Weißbrot oder was ihr sonst wollt.

Und bunte Karotten wurden noch dazu gekocht, auch diese sind je nach Vorlieben austauschbar. Ich empfehle halt leckeres saisonales Gemüse, da seid ihr auf der sicheren Seite.

Dann lasst euch dieses Winter-Komfort-Essen schmecken!

Geschmorte Rippelen

1 Zwiebel
1 Selleriestange
1 Karotte
1 kleines Stück Petersilwurzel
1 kleines Stück Sellerie
3 Knoblauch
2 Äste Rosmarin
900g Rippelen mit ordentlich Fleischansatz
250ml Bier
400g Tomatenstücke aus der Dose
1 EL Tomatenmark

600g Karotten

160g Polenta
500-550ml Wasser
40g Parmasan

In einem großen Schmortopf ein wenig Öl erhitzen. Wer Schmalz oder Butterschmalz im Hause hat, kann auch gerne das verwenden. Die Zwiebel fein hacken und im Fett anbraten. Das restliche Gemüse inklusive Knoblauch in kleine Würfel hacken und zu den Zwiebeln geben. Die Rosmarinnadeln von den Ästen streifen, fein hacken und ebenfalls zugeben. Alles rund 5min. dünsten bis das Gemüse nicht mehr ganz hart ist.

Die Rippelen zugeben und anrösten bis sie ein wenig Farbe annehmen, dann mit dem Bier ablöschen. Die Flüssigkeit ein wenig einkochen lassen, dann die Tomaten aus der Dose zugeben. Alles salzen und pfeffern und mit geschlossenem Deckel eine Stunde köcheln lassen. Dann sollte sich das Fleisch langsam vom Knochen lösen. Wenn notwendig nun die Sauce ein wenig einkochen lassen. Zum Schluss nachwürzen und wenn gewünscht mit dem Tomatenmark binden.

Die Karotten schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Salzwasser bissfest kochen. Die Polenta mit dem heißen Wasser aufgießen und bei niedriger Flamme aufquellen lassen. Den Parmesan zufügen und mit Salz abschmecken.

Die Rippelen mit den Karotten und der Polenta servieren.

 

2 Kommentare

  • Luisa 5. Januar 2021 um 9:55

    Das sieht wirklich sehr sehr lecker aus. Werde ich unbedingt mal nachmachen.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://littlefork.de/

    Antwort
    • alex 5. Januar 2021 um 10:01

      danke dir!
      liebe grüße Alex

      Antwort

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.