Alles Orange

www.chiliundsschokolade.at - info@chiliundsschokolade.at
facebook.com/chiliundschokolade/
instagram.com/alexmedwedeff/

20151223-123535_8329_7dDie ganze Welt scheint Tage vor Weihnachten von einer eigenartigen Hektik befallen. Horden an Menschen laufen durch die Stadt und kaufen ein, als ob die Welt untergehen würde. Ich hatte heuer das Glück, schon am 23. Dezember frei zu haben und somit genug Zeit, mich auf zwei (!) Wochen Ferien einzustimmen. Mit Lesen, auf dem Sofa eindösen und ein bisschen Kochen. Und damit ihr auch bei unserem Weihnachtsmenü mitlesen könnt, habe ich das ganze schon einen Tag vorher zubereitet und ganz in Ruhe und ohne Hektik Fotos machen können.

Der Vorteil liegt auf der Hand: morgen werde ich mal ganz in Ruhe ausschlafen, dann bei Sonnenschein gegen Mittag einen Spaziergang machen und noch ein Baguette zum Essen besorgen. Anschließend noch eine Runde lesen, Sofa oder im schlimmsten Fall ein paar Dinge für den Urlaub zusammenpacken. Sonst einfach rumhängen und es sich gut gehen lassen. Urlaub halt, was will man mehr… Und abends gemütlich das schon vorbereitete Essen wärmen. In einer halben Stunde und ohne Hektik. Statt der Hektik trink ich dann lieber schon ein Gläschen Sekt.

Am letzten Wochenende vor Weihnachten sind die wunderbaren Orangen aus der Bauernkiste angekommen. Natürlich nicht aus Tirol, sondern aus Sizilien, aber Bio, eine stattliche Kiste voller oranger herrlich duftender Früchte. Schon am Wochenende haben wir Schalen kandiert und Salatsauce nach Ottolenghi gemacht und eingefroren.

20151223-100016_8275_7d20151223-114522_8293_7d20151223-120335_8304_7d

So dachte ich mir, dass wir ja auch zu Weihnachten ein paar essen könnten bevor sie ihre Frische verlieren. Und habe mir ein richtiges Orangenmenü ausgedacht. Als Vorspeise Feldsalat mit Orangenfilets, dazu die restlichen Haselnüsse aus dem Piemont und gebratener Prosciutto. Die Hauptspeise besteht aus Biorind aus dem Stubaital geschmort mit einem Markknochen, einer halben Orange (inklusive Schale!) und Gewürzen. Und als Nachspeise kleine individuelle Cheesecakes mit Spekulatius und kandierten Orangenschalen. Welch herrlicher Genuss!

20151223-113801_8286_7d20151223-094331_8261_7d
20151223-122733_8318_7d20151223-123104_8321_7d

Erholsame Feiertag Euch allen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Ich werde den Jahreswechsel auf jeden Fall nutzen, um einen Gang runterzuschalten und ein bisschen auf mich zu schauen.

Würziges Rindfleisch mit Orange
Rezept für 3 Personen

1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
300 g Rindfleisch zum Schmoren, in mundgroße Stücke geschnitten
1 großer oder 2 kleine Markknochen
1/2 TL Zimt
1/2 TL Koriander, frisch gemahlen
1/4 TL Piment, frisch gemachlen
5 Zweige frischer Thymian, die Blättchen abgerebelt und gehackt
100 ml Rotwein
2 kleine Karotten, in kleine Stücke geschnitten
1/2 Orange, in 4 Teile geschnitten
330 g passierte Tomaten
Salz, Pfeffer, Öl

In einem Topf ein wenig Öl erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anrösten. Das Fleisch und die Knochen zugeben und weitere 5 Minuten braten, dabei immer wieder umrühren. Die Gewürze und den Thymian zugeben und nochmals kurz durchrühren. Den Rotwein angießen, die Karotten, die Orangenstücke und die Tomaten zugeben. Die Sauce salzen und pfeffern.

Das Fleisch in der Sauce rund 1 Stunde schmoren lassen. Dann das Rindfleisch aus der Sauce nehmen und die Sauce pürieren. Anschließend das Fleisch wieder zugeben und abschmecken.

Dazu habe ich einen Brokkoli gekauft und morgen besorge ich noch Baguette.

Die Cheesecakes habe ich nach diesem Rezept gemacht: für den Boden habe ich Spekulatius und dafür keine Schokolade verwendet. Und im Käse ist Sirup von den kandierten Orangen drinnen, dafür kein Zucker

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben