Tarte provençale

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Diese Tarte schmeckt nach Sommer und Süden und sonst nichts. Die Aromen sind sehr intensiv und sie ist schnell gemacht! Optimal für einen lauen Sommerabend!

Ich freue mich immer, wenn ich Rezeptanfragen bekomme. So hatte eine Bekannte in einem Buch von einer Tarte Provençale gelesen, dazu aber kein Rezept gefunden. So hat sie sich bei mir gemeldet, ob ich nicht ein Rezept hätte. Nach genaueren Nachfragen wusste sie auch nicht so recht, wie das sein sollte, es hatte halt spannend geklungen. Somit ein willkommener Auftrag für meinen Blog!

Von der Provençe selber war mir so eine Tarte nicht geläufig, aber dort werden auch sehr viele „free style“-Tartes gebacken, einfach mit den Früchten des Sommers. Nach ein paar Recherchen und Überlegungen habe ich dann die Tarte so wie ich sie euch heute vorstelle zusammengestellt: mit frischen aromatischen Tomaten, Paprika und Zucchini. Für den Belag könnte man auch Melanzani nehmen, aber die mag bei uns niemand so richtig.

Was ich bei Tartes ja so liebe ist, dass sie so einfach sind, immer anders und trotzdem immer was her machen. Für den Teig braucht man nicht einmal eine Maschine, es ist sogar besser, wenn die Butterbrösel mit der Hand verknetet werden, weil sonst der Teig nicht richtig blättrig-mürb wird.

Viele Tartes werden mit einer Mischung aus Ei und Schlagobers bzw. Creme Fraiche übergossen und mit Käse überbacken. Ich habe die Tarte für den Sommer leichter gemacht. Unter das Gemüse gibt es eine Sauce, die ganz intensiv nach Tomate, Paprika, Thymian und Rosmarin schmeckt – die Geschmäcker des Südens! Wichtig ist, dass die Sauce nicht zu wassrig ist, das Wasser aus den Tomaten unbedingt rausholen und wegschmeissen, zudem die Sauce offen kochen lassen, damit so viel Flüssigkeit wie möglich verdampft.

Darauf werden dann Tomaten und Zucchinischeiben wie in einem Tian aufgelegt. Ein Tian ist provençalisches Gemüse im Ofen gebacken, aber ohne Boden. Durch die Schichtung wird die Tarte so richtig fotogen. Und das Auge isst ja auch mit, oder? Und aus meinem Garten war gerade wieder eine gelbe Zucchini reif, die super dazu gepasst hat.

Auf Käse habe ich bei der Tarte verzichtet, sollte sie doch leicht und perfekt für Sommerabende werden. Wenn ihr Käse nehmen wollt, würde ich Ziegenkäse empfehlen, der passt hier am besten dazu. Wobei ich den unter das Gemüse legen würde, damit das Gemüse im Ofen schön gebacken wird und anbräunt.

Die Tarte ist eine Bombe an südlichen Geschmäckern und hat bei mir zu Hause höchstes Lob bekommen. Sogar der Junior zeigte sich begeistert, der normalerweise weder Tartes besonders mag noch Zucchini (ausser in Zucchinilasagne) isst. Aber die Tarte, meinte er, könne ich gerne wieder machen. Na, wenn das keine Auszeichnung ist.

Ich hoffe nur mehr, dass die Tarte auch Zustimmung bei meiner „Auftraggeberin“ findet und bin schon gespannt auf ihre Rückmeldung!

Tarte provençale

Für den Teig:
180g Mehl
3/4 TL Salz
90g eiskalte Butter
1 EL Apfelessig
rund 40 ml Wasser

für die Sauce:
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 roter Paprika
3 Tomaten (rund 350g)
1 TL frischer Thymian, fein gehackt
2 Äste Rosmarin, fein gehackt
Öl, Salz. Pfeffer

für den Belag:
2 Tomaten
1 Zucchini, nicht zu dick
Olivenöl

Für den Teig das Mehl mit dem Salz mischen. Die Butter in Würfeln zugeben und mit den Händen so lange zerbröseln bis recht feine Brösel entstanden sind. Den Essig und das Wasser zugeben und zu einem festen Teig kneten. Dabei nicht zu lange bearbeiten, gerade so lange bis sich der Teig bildet. Den Teig 1h im Kühlschrank rasten lassen.

Für die Sauce die Zwiebel und den Knoblauch in ein wenig Öl anrösten. Die Paprika entkernen und fein würfeln, ebenfalls zugeben. Die Tomaten entkernen (oder zumindest das meiste von dem Wasser herauskratzen) und ebenfalls fein würfeln, dann auch zur Sauce geben. Zur Sauce die Kräuter zugeben, dann salzen und pfeffern und so lange kochen, bis das Gemüse weich gekocht ist und die Sauce cremig wird.

Die Tomaten und Zucchini für den Belag in dünne Scheiben schneiden. Das Backrohr auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen.

Eine Tarteform mit 24cm Durchmesser einfetten, mit dem Teig auskleiden. Auf dem Boden die Sauce gleichmäßig verteilen. Darauf in Kreisform abwechselnd die Tomaten und Zucchini auflegen. Bei mir ging sich ein großer und ein kleiner Kreis aus. Das Gemüse mit ein wenig Olivenöl beträufeln.

Die Tarte im Ofen rund 40min. backen bis das Gemüse oben drauf durchgebacken ist. Die Tarte mit ein wenig Kräutern bestreut servieren.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.