Schupfnudeln mit Kohlsprossen

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Jetzt ist die Saison der Kohlsprossen, die immer noch viel zu wenig gegessen werden. Warum? Weil sie in vielen Küchen totgekocht werden und dann – ich spreche aus Erfahrung – einfach ungenießbar sind. In diesem Rezept gemeinsam mit Schupfnudeln sind sie eine wahre Delikatesse!

Ich hatte schon im Frühling Schupfnudeln mit Bärlauchsauce gemacht und ehrlich – man tut sich die Arbeit mit den Schupfnudeln viel zu selten an, dabei sind sie sooo gut. Diesmal wollte ich sie zu Kohlsprossen ausprobieren.

Bei diesem Rezept ist wichtig, dass die Zwiebeln gut geschmort werden, damit sie ihre Karamell-Note voll entfalten können. Durch das Ablöschen mit dem Balsamicoessig werden die Aromen süß-sauer und runden das Kohlaroma der Sprossen hervorragend ab.

Der Speck bringt noch ein wenig Knusper und Salz ins Essen, aber wer den nicht verwenden mag, kann ihn getrost auch weglassen.

Mehr ist dazu gar nicht zu sagen. Mahlzeit!

Schupfnudeln mit Kohlsprossen

600g mehlige Kartoffeln
40g flüssige Butter
1 Eidotter
100- 120g Mehl
Salz, Muskatnuss

3 rote Zwiebeln, nicht zu gross
500g Kohlsprossen
120g Speck
etwas Balsamicoessig
etwas Piment d’Espellete oder scharfes Paprikapulver

Butter und ÖL zum Braten

Die Kartoffeln mit der Schale kochen, kurz auskühlen lassen, schälen und fein zerstampfen. Die flüssige Butter und das Dotter unterrühren, die Masse salzen und den Muskat zufügen, dann nach und nach das Mehl einarbeiten. Es sollte ein fester, nicht sehr klebriger Teig entstehen. Diesen rund 1h im Kühlschrank rasten lassen.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in schmale Spalten schneiden. Die Kohlsprossen putzen und fleckige Blätter wegschmeissen. Dann die Basis abschneiden, so dass man die äußeren 4-6 Blätter ablösen kann. Die verbleibenden Kohlsprossen-„Kerne“ halbieren.

Den Kartoffelteig mit etwas Mehl zu Schupfnudeln wuzeln. Man hat bald den Trick draussen, wie die Nudeln in der Mitte dick und an den Enden dünner werden. In einer großen Pfanne ein wenig Butter zerlassen und ein wenig Öl dazufügen. Darin die Nudeln von beiden Seiten goldbraun braten. Sie können außen richtig schön knusprig sein. Wahrscheinlich braucht man mehrere Durchgänge, da die Nudeln nicht aufeinander liegen sollen. Die schon gebratenen Nudeln warm halten.

In derselben Pfanne wieder ein wenig Öl erhitzen und darin die Zwiebeln anbraten. Dann die Kohlsprossenhälften dazugeben, die Blätter noch für später aufheben. Alles ein wenig anbraten, dann mit ein wenig Balsamicoessig ablöschen und kurz aufkochen lassen. Salzen und das Piment d’Espelette zugeben, einen Schluck Wasser angießen. Mit geschlossenem Deckel rund 3min. kochen lassen, dann mit einem scharfen Messer prüfen, ob die Kohlsprossen schon richtig sind. Sie sollten innen noch leicht knackig sein. Dann die Blätter der Kohlsprossen unterheben und unter rühren kurz mitkochen lassen.

Den Speck in Streifen schneiden und in einer kleinen Pfanne ohne Fett knusprig braten.

Die Schupfnudeln vorsichtig unter die Zwiebel-Kohlsprossenmischung heben und alles nochmal gut durchwärmen. Auf Teller verteilen und mit Speck bestreut servieren.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.