Karottencappuccino mit Kokoshäubchen

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Zum Jahreswechsel in Frankreich hatten wir diesmal für ein paar Nächte ein Haus gemietet und uns dort mit Freunden getroffen. Diese Freunde kochen und vor allem essen genauso gerne wie wir – so wurde vor allem zu Silvester allerlei gekocht und vorbereitet. Unter anderen diese wunderbare Vorspeise!

Unsere Freunde hatte diese Vorspeise – die vor allem aus Karotten besteht – in einem Lokal gegessen und sich dann vom Koch das Rezept geben lassen. Und so ungenau war es dann auch, welcher Koch gibt schon ein 100% nachkochbares Rezept an seine Gäste weiter? Zudem mussten wir natürlich ein wenig improvisieren mit dem, was das Ferienhaus hergab.

Für diese Vorspeise ist wichtig, dass die Karotten schon am Vortag gekocht werden. Was andererseits ja auch gut ist, wenn man z.B. Gäste bekommt, dann kann man schon relativ viel vorbereiten und muss am Tag des Besuches nicht lange in der Küche stehen. Im Urlaub hatten wir die Karotten mit einem Pürierstab zerkleinert, zu Hause hatte ich sie in den Mixer geworfen. Mein Resümée: im Mixer wird die Masse feiner und homogener!

Die Karotten werden mit Orange und Ingwer verfeinert und mit Koriander gewürzt. Ich habe noch Rosmarin ergänzt, der auch wunderbar dazu passt.

Das Häubchen drauf besteht aus Kokos und Schlagobers in gleichen Teilen, dazu Blattkoriander. Ich fand, dass man den Koriander nicht allzu stark schmeckt. Wer keinen findet oder Koriander nicht mag, kann diesen auch getrost weg lassen.

Ich habe nur zum Schluss noch grob gehackte Haselnüsse ergänzt, damit man noch ein wenig Crunch zwischen den Zähnen hat. Und wenn man dann mit dem Löffel eintaucht und alle drei Komponenten auf einmal isst, dann erst zeigt sich die wahre Harmonie dieser Vorspeise.

Karottencappuccino mit Kokoshäubchen

Für 6 Personen:
600g Karotten
1 TL Koriander, gemahlen
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Rosmarin
1 Orange, Zesten und Saft
1 walnussgrosses Stück Ingwer
Salz

100ml Schlagobers
100ml Kokos-Cuisine (im Mini-Tetrapack)
2 EL Blatt-Koriander

30g Haselnüsse, grob gehackt

Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. In einem Topf mit gerade so viel Wasser aufsetzen, dass sie gerade bedeckt sind. Salzen, gemahlenen Koriander, Lorbeerblatt und klein gehackten Rosmarin zufügen, ebenso die Orangenzeste. Die Karotten sehr weich kochen lassen. dann durch ein Sieb abgießen, die Kochflüssigkeit auffangen. Das Lorbeerblatt entfernen.

Die Karotten im Mixer sehr fein pürieren, den Orangensaft zufügen. Wenn die Creme zu fest ist, noch ein wenig von der Kochflüssigkeit zufügen. Den Ingwer fein reiben und die Karotten damit abschmecken. Eventuell auch noch etwas nachsalzen. Die Karotten mindestens 2h kalt stellen, am besten jedoch über Nacht.

Das Schlagobers steif aufschlagen. Die Kokosmilch mit dem Blattkoriander pürieren und unter das Schlagobers heben.

Die Karotten auf 6 schöne Gläser verteilen, das Schlagobers darauf häufen und mit den Haselnüssen bestreuen.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.