Scotch Eggs mit Räucherfisch

chiliundschokolade.at/ - info@chiliundschokolade.at/
fb/chiliundschokolade
instagram/alexmedwedeff

Ich koche gerne Speisen nach, die ich auf meinen Reisen esse. Diese Scotch-Eggs hatte ich bei Gandolfi Fish in Glasgow gegessen. Zwei Jahre ist das nun schon wieder her und endlich habe ich mich drüber getraut und die Scotch-Eggs nachgekocht oder besser „gebacken“.
Normalerweise sind Scotch-Eggs ja mit Faschiertem, das mit Wurstbrät gemischt wird. Das hat den Vorteil, dass die Masse von sich aus klebt. Die geräucherten Fische, die ich für diese Eier verwendet habe, halten aber selber nicht zusammen, so musste ich eine Verbindungsmasse verwenden, die aber möglichst den Geschmack des Fisches nicht völlig übertönt.

Das Eiweiss ist dabei ein guter Partner, da es sich geschmacksneutral verhält. Zusätzlich habe ich Kartoffeln verwendet, hier unbedingt eine mehlige Sorte verwenden, sonst wird das nix. Ihr solltet darauf schauen, dass der „Teig“ schön durchfeuchtet ist, umso leichter lässt er sich auch um die Eier ziehen. Das nächste Mal werde ich noch versuchen, einen Schluck Schlagobers oder Milch in den Teig zu geben, damit er elastischer wird. Also gaaaanz 100% optimal waren sie noch nicht, aber das Ergebnis war ok. Aber es geht noch besser.

Wenn der Teig ein wenig elastischer ist, dann schaffe ich es vielleicht auch, den „Fischteig“ ein wenig dünner um die Eier zu ziehen. Wobei ich beim Vergleich der Fotos von Schottland festgestellt habe, dass dort der Teig aussen rum auch nicht hauchdünn war.

Dann natürlich die Eier wie normale Scotch-Eggs noch panieren und frittieren. Ich hab dazu Linsen nach diesem Rezept gemacht, aber es geht auch ein Salat oder was anderes dazu. Wie ihr wollt.

An Gewürzen habe ich sonst gar nichts zugefügt, die Masse soll einfach nur nach den geräucherten Fischen schmecken und sich optimal mit dem feinen Geschmack der weichen Eier verbinden. Als Kontrast zu dem weichen Inneren steht die knusprige Kruste, die richtig kross sein soll.

Man kann natürlich auch normale Eier verwenden, aber ein Bauernhof hier in der Nähe hat seit einiger Zeit regionale Wachteleier, die ich sehr gerne mag, weil sie feiner schmecken als die großen Geschwister.

Bei normalen Hühnereiern nur eines pro Person rechnen, bei Wachteleiern habe ich zwei pro Person genommen. Und ein paar in Reserve gekocht wegen der heiklen Herstellung… Sonst muss man die übrigen Eier halt schon vernaschen, wenn man wartet bis das Frittieren fertig ist…

Scotch Eggs mit Räucherfisch

2 frische oder schon geräucherte Forellen
rund 120g mehlige Kartoffeln
1 Eiweiss
ev. etwas Milch oder Schlagobers
Salz, Pfeffer

8 Wachteleier (und ein paar als Reserve…)

Mehl, 1 Ei und Semmelbrösel zum Panieren

Die Fische selber räuchern (wie ich das mache, habe ich hier beschrieben…) oder einfach gekaufte nehmen. Beim Selberräuchern finde ich immer, dass man das Raucharoma stärker schmeckt. Dann die Fleisch von den Gräten zupfen und fein zerrupfen. Dabei möglichst alle Gräten aussortieren. Das Fischfleisch abwiegen.

Halb so viel Kartoffel verwenden wie Fischfleisch da ist, die passende Kartoffelmenge raussuchen und die Kartoffeln in der Schale weich kochen. Die Kartoffeln schälen und fein zerdrücken. Die Kartoffeln mit dem Fisch und dem Eiweiss mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Wachteleier (aus dem Kühlschrank) 4min. kochen, dann vorsichtig schälen. Lieber ein paar Eier als Reserve mitkochen, die Eier zu schälen ist ein wenig tricky, da geht schon das eine oder andere kaputt.

Dann von dem Fischteig rund eineinhalb Esslöffel voll abstechen und wie eine Flade flach auf der Handfläche glatt streichen. das Ei in die Mitte legen und die Masse über dem Ei schließen. Alles gut, aber vorsichtig andrücken. Das ganze soll so werden, wie ihr auch Marillenknödel macht, nur halt mit Ei drinnen. Was die ganze Sache eher heikel macht, ist das weiche Ei in der Mitte… deshalb beim Zusammendrücken aufpassen, damit das Ei nicht zerplatzt.

In je einem Teller Mehl, das Ei (ein wenig mit einer Gabel verschlagen) und die Semmelbrösel geben. Die Scotch Eggs wie Schnitzel zuerst in Mehl, dann Ei, dann Semmelbrösel panieren. Eine Fritteuse (oder genug Öl in einem Topf) sehr heiß erhitzen und die Scotch Eggs in rund 10-15min. goldbraun backen.

Ich habe die Eier mit den Whiskylinsen serviert, man kann sie aber auch mit einem Salat servieren.

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.